Fortsetzung der „WELTjournal“-Städteporträtserie: Hannelore Veit führt durch „Mein Washington“

Am 12. August um 22.30 Uhr in ORF 2; im „WELTjournal +“ porträtiert Carola Schneider „Mein Moskau“

Wien (OTS) - Washington, Mailand, Jerusalem – das ORF-Auslandsmagazin „WELTjournal“ setzt im Sommer seine erfolgreiche Serie von persönlichen Städteporträts der ORF-Korrespondentinnen und -Korrespondenten bzw. seiner Reporterinnen und Reporter fort. Sie präsentieren „ihre Stadt“ auf die etwas andere Art und geben Einblick in ihren Arbeitsalltag. Den Anfang macht am Mittwoch, dem 12. August 2020, um 22.30 Uhr in ORF 2 USA-Korrespondentin Hannelore Veit mit einem persönlichen Porträt der US-Hauptstadt Washington, die sich unter Präsident Donald Trump extrem verändert hat. Im „WELTjournal +“ schildert Russland-Korrespondentin Carola Schneider um 23.00 Uhr ihre Eindrücke von Moskau als Stadt faszinierender Gegensätze.

Die weiteren Stationen der neuen „WELTjournal“-Städteporträts: Am 19. August führt „ZIB“-Auslandschef Andreas Pfeifer durch Italiens Modemetropole Mailand in der Lombardei, die gerade dabei ist, sich vom Schock nach Corona zu erholen; Israel-Korrespondent Tim Cupal zeigt am 26. August Jerusalem, eine der faszinierendsten und umstrittensten Städte überhaupt, von Israelis und den Palästinensern gleichermaßen als Hauptstadt beansprucht.

WELTjournal: Mein Washington – mit USA-Korrespondentin Hannelore Veit

Das erste Stadtporträt der diesjährigen „WELTjournal“-Sommerserie führt in die US-Hauptstadt Washington, Zentrum der Macht und der politischen Entscheidungen. Das Weiße Haus, das Lincoln-Memorial und das Kapitol gehören zu den meistfotografierten Sehenswürdigkeiten der USA, das weitläufige Areal davor wurde zuletzt wieder Schauplatz von Demonstrationen und Protesten. Zweieinhalb Monate vor den Präsidentschaftswahlen ist die Hauptstadt der Weltmacht ein heißes Pflaster. USA-Korrespondentin Hannelore Veit porträtierte Washington vor sechs Jahren schon einmal, kurz nach ihrem Antritt als Leiterin des dortigen ORF-Korrespondenten-Büros – zu einer Zeit, als Barack Obama noch Präsident war. Im Sommer 2020 sieht sie sich noch einmal in der amerikanischen Hauptstadt um: Fast nichts ist mehr wie damals. Im Weißen Haus residiert Donald Trump, der von der mehrheitlich demokratisch wählenden Bevölkerung Washingtons als Eindringling gesehen wird. Die Corona-Krise hat die Stadt lahmgelegt. Massenproteste gegen Rassismus haben sie erschüttert. Die politischen und gesellschaftlichen Gegensätze in Washington haben sich verschärft, von Optimismus ist nichts zu spüren. In ihrem Porträt stellt Hannelore Veit das alte dem neuen Washington gegenüber.

WELTjournal +: Mein Moskau – mit Russland-Korrespondentin Carola Schneider

Moskau ist mit seinen 12 Millionen Einwohnern die größte Stadt Russlands. Der Rote Platz vor der Basilius-Kathedrale mit ihren bunten Zwiebeltürmen sowie der Kreml, die ehemalige Residenz der russischen Zaren, später Machtzentrum der Sowjetunion, heute Sitz des russischen Staatspräsidenten, sind UNESCO-Weltkulturerbe. Für das „WELTjournal“ erkundet ORF-Korrespondentin Carola Schneider Moskau abseits touristischer Pfade. Sie zeigt die Gegensätze Moskaus, die die Faszination dieser Metropole ausmachen: zum einen menschenverschlingender Moloch, zum anderen Großstadt, die unendliche Möglichkeiten bietet. Carola Schneider begleitet ihre russische Freundin, die Umweltaktivistin Julia Muchina, bei ihrem Engagement für eine bessere Lebensqualität in der russischen Metropole, beim Kampf für Mülltrennung und den Erhalt der Rasenflächen. Der Blick hinter die Kulissen der Weltstadt zeigt auch Bilder einer Ausstellung politisch nicht-opportuner Kunst, die wie zu Sowjetzeiten wieder in einer Privatwohnung organisiert wird.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0002