NEOS Wien: Keine Freunderlwirtschaft im Gesundheitssystem!

Christoph Wiederkehr: „Öffentliche Fördergelder für Privatklinik eines FPÖ-Spenders dürfen nicht einfach ungeprüft fließen!“

Wien (OTS) - Scharf kritisiert NEOS Wien Spitzenkandidat Christoph Wiederkehr die Vorgänge rund um die öffentlichen Förderungen für die Privatklinik Währing, die von einem FPÖ-Spender geführt wird. NEOS haben per Anfrage aufgedeckt, dass diese Klinik Fördergelder für Schönheits-Operationen erhält, nachdem sie unter Türkis-Blau auf die Förderliste des Finanzierungsfonds für die Privatkliniken (PRIKRAF) gesetzt wurde: „Es kann nicht sein, dass ein FPÖ-Spender auf Kosten der Steuerzahlerinnen und Steuerzahler für seine Schönheits-OPs gefördert wird. Genau so eine Freunderlwirtschaft, die auch noch von der ÖVP gedeckt wurde, wollen wir endlich abstellen. Strache, seine Ex-Partei und die ÖVP sollten sich bei den Bürgerinnen und Bürgern für diese Farce entschuldigen. Es ist gut, dass die Staatsanwaltschaft bereits gegen die Verantwortlichen in der Österreichischen Gesundheitskasse ermittelt. Dieser Skandal muss aufgeklärt werden.“

Rückfragen & Kontakt:

Neos Landespartei Wien
Ralph Waldhauser
Leitung Kommunikation
0664 849 15 40
ralph.waldhauser@neos.eu

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NWI0001