100. Salzburger Festspiele: ORF zeigt gefeierte Eröffnungsoper „Elektra“ mit Franz Welser-Möst am Pult der Wiener Philharmoniker

Am 10. August um 22.30 Uhr in ORF 2

Wien (OTS) - Nach der heutigen Ausstrahlung der „Così fan tutte“ (20.15 Uhr, ORF 2), steht am Montag, dem 10. August 2020, das nächste Highlight der 100. Salzburger Festspiele (Details zum ORF-Jubiläumsschwerpunkt unter presse.ORF.at) auf dem Programm: Um 22.30 Uhr zeigt ORF 2 die diesjährige Eröffnungsoper „Elektra“ von Richard Strauss, die im Leben aller drei Festspielgründer – Strauss, Hugo von Hofmannsthal, der das Libretto schrieb, und Max Reinhardt – eine bedeutende Rolle spielte. Die Neuinszenierung des Einakters, der eine mythologische Familiengeschichte zwischen Schuld und Rache, Erlösung und Untergang thematisiert, hat der polnische Bühnenregisseur Krzysztof Warlikowski übernommen, der bereits 2018 mit Hans Werner Henzes „Die Bassariden“ sein erfolgreiches Festspieldebüt gab. Für eine musikalische Meisterleistung der Wiener Philharmoniker sorgt der österreichische Stardirigent Franz Welser-Möst, der schon 2018 mit der Sensationsproduktion von Richard Strauss‘ „Salome“ in Salzburg Triumphe feierte.

Inspiriert von der Sprachgewalt des Librettisten Hofmannsthal lassen dramatische Stimmen und die große Orchesterbesetzung das Publikum in die von Schmerz und Rachegelüsten geprägte Wahnwelt der mykenischen Königstochter Elektra eintauchen. Die Titelrolle verkörpert der litauische Rising Star Aušrine Stundyte. Die Chrysothemis singt ihre, für die „Salome“ 2018 umjubelte und dafür zur Sängerin des Jahres gekürte Landsfrau Asmik Grigorian. In weiteren Rollen sind zu erleben: Tanja Ariane Baumgartner (Klytämnestra), Michael Laurenz (Aegisth) , Derek Welton (Orest), Tilmann Rönnebeck (Der Pfleger des Orest), Verity Wingate (Die Schleppträgerin), Valeriia Savinskaia (Die Vertraute), Matthäus Schmidlechner (Ein junger Diener), Jens Larsen (Ein alter Diener) und Sonja Šarić (Die Aufseherin).

Für die TV-Bildregie zeichnet Myriam Hoyer mit insgesamt neun Kameras in der Felsenreitschule verantwortlich. Den ORF-Opernabend präsentiert TV-Kulturchef Martin Traxl. In 3sat ist die ORF-Aufzeichnung am Samstag, dem 15. August, um 20.15 Uhr zu sehen.

3sat zeigt außerdem anlässlich des 60. Geburtstags von Franz Welser-Möst am Sonntag, dem 16. August, um 10.55 Uhr ein Dakapo seiner „Salome“ von 2018.
Das Jubiläum würdigt ORF III bereits am Sonntag, dem 9. August, um 20.15 Uhr mit dem neuen Filmporträt „Happy Birthday Franz Welser-Möst“, gefolgt von Beethovens einziger vollendeter Oper „Fidelio“ (21.45 Uhr) von den Salzburger Festspielen 2015, die Welser-Möst am Pult der Wiener Philharmoniker dirigierte. In der Neuinszenierung von Claus Guth brillieren Jonas Kaufmann und Adrianne Pieczonka in den Hauptpartien.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0003