PK Volkshilfe-Umfrage zu Corona: Wie geht es pflegenden Angehörigen von Demenzkranken?

Die Volkshilfe hat die Betroffenen zu ihren Belastungen befragt

Wien (OTS) - Die Volkshilfe Österreich hat im Juli eine Umfrage unter armutsbetroffenen pflegenden Angehörigen von an Demenz erkrankten Menschen in ganz Österreich durchgeführt. Wie geht es den pflegenden Angehörigen in Zeiten von COVID-19? Wie groß ist die psychische Belastung der Pflege und Betreuung zu Hause? Gibt es noch soziale Kontakte oder eher soziale Isolation? Antworten auf diese Fragen geben wir im Rahmen eines Pressegesprächs:

Ihre Gesprächspartner:
- Ewald Sacher, Präsident Volkshilfe Österreich
- Erich Fenninger, Direktor Volkshilfe Österreich

Infos zur Umfrage
Befragt wurden unter der Leitung von Teresa Millner-Kurzbauer österreichweit 100 armutsbetroffene pflegende Angehörige von an Demenz erkrankten Menschen. Aufgrund der Sample-Größe kann die Umfrage nur bedingt als repräsentativ gelten. Sie bietet dennoch einen guten Indikator für die Problem- und Stimmungslage von armutsbetroffenen pflegenden Angehörigen von an Demenz erkrankten Menschen in Österreich.

Wir freuen uns über ihr Interesse. Um Anmeldung wird gebeten.

Volkshilfe Umfrage zu Corona unter pflegenden Angehörigen

Datum: 12.08.2020, 10:00 - 11:00 Uhr

Ort: Café Eiles
Josefstädter Straße 4, 1080 Wien Wien , Österreich

Rückfragen & Kontakt:

Erwin Berger, MAS
Leiter Kommunikation Volkshilfe Österreich
M: +43 676 83 402 215
E: erwin.berger@volkshilfe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VHO0001