Hofer: Gedenken an die Opfer von Hiroshima am 75. Jahrestag

Atombombenabwurf als Mahnmal für Frieden und Völkerverständigung

Wien (OTS) - Heute vor 75 Jahren haben amerikanische Streitkräfte eine Atombombe auf die japanische Stadt Hiroshima abgeworfen. Dabei fanden 80.000 Menschen sofort den Tod, an den Spätfolgen starben knapp 90.000 Menschen. Der 3. Parlamentspräsident Norbert Hofer appelliert am heutigen Jahrestag an die internationale Staatengemeinschaft, die atomare Abrüstung mit aller Vehemenz umzusetzen: „Vor eineinhalb Jahren konnte ich mir als Teil einer Regierungsdelegation selbst ein Bild von der Tragödie in Hiroshima machen. In Gesprächen mit Überlebenden der Hiroshima-Bombe und dem Besuch des Hiroshima-Friedens- und Gedenk-Museums wurden mir das Leid der Bevölkerung, sowie die unfassbaren Folgen des Atombombenabwurfs schonungslos vor Augen geführt.“ Damals und auch heute, am 75. Gedenktag des Abwurfs der Bombe „Little Boy“, ist die Botschaft von Hiroshima eine unmissverständliche, so Hofer: „Es muss alles für die atomare Abrüstung gemacht werden.“

Rückfragen & Kontakt:

Büro des Dritten Nationalratspräsidenten Norbert Hofer
Volker Höferl
Pressesprecher
01/40110-2306
volker.hoeferl@parlament.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPF0001