Steigender Schwund der Bäckerkisterl lässt Ströck erfinderisch werden

Transportkisten der Handwerksbäckerei erfreuen sich in der Wiener Bevölkerung zunehmender Beliebtheit. Ströck nimmt’s mit Humor und startet ausgefallene Initiative mit Wiener Künstlern.

  • Dass nicht nur unsere feinen Backwaren begehrt sind, sondern auch die Transportkisterl, ist ja irgendwie eine witzige Geschichte. Selbst im Bekanntenkreis konnte ich eins unserer Kisterl entdecken, mit der Begründung, ‚sie seien einfach praktisch und stabil‘. Da wir sie jedoch selbst für unsere Logistik benötigen, haben wir uns eine Aktion überlegt, die allen ‚Kisterl-Nutzern‘ Freude bringt
    Ströck-Geschäftsführerin Irene Ströck
    1/2
  • Durch die Zusammenarbeit mit lokalen Künstlerinnen und Künstlern unterstützt die Aktion die durch die COVID-19 angeschlagene Kunstbranche und bietet ihnen eine Plattform für einen außergewöhnlichen Auftritt. Als Kunstobjekte erfreuen die Kisterl nicht nur das Auge, sondern haben auch einen sinnvollen und guten Zweck
    Ströck-Geschäftsführerin Irene Ströck
    2/2

Wien (OTS/LCG) - Einige tausend Transportkisten für Backwaren von Ströck verschwinden im Schnitt pro Jahr. Der Grund für die Beliebtheit der Bäckerkisterl außerhalb der Lieferkette der Wiener Handwerksbäckerei liegt in ihrer praktischen Zweckentfremdung: Neben dem kreativen Einsatz als Bücherregal oder Hundekörbchen finden die Ströck-Kisterl ihre Verwendung gerne auch als Fahrrad-Gepäcksträger. Der beträchtliche Kisterlschwund macht sich in letzter Zeit allerdings verstärkt bemerkbar. Um aus der Krux eine Tugend zu machen, startet die Wiener Handwerksbäckerei in Zusammenarbeit mit der Content-Agentur Spießer & Spinner die Initiative „Kisterlswap“.

„Dass nicht nur unsere feinen Backwaren begehrt sind, sondern auch die Transportkisterl, ist ja irgendwie eine witzige Geschichte. Selbst im Bekanntenkreis konnte ich eins unserer Kisterl entdecken, mit der Begründung, ‚sie seien einfach praktisch und stabil‘. Da wir sie jedoch selbst für unsere Logistik benötigen, haben wir uns eine Aktion überlegt, die allen ‚Kisterl-Nutzern‘ Freude bringt“, kommentiert Ströck-Geschäftsführerin Irene Ströck.

Exklusive Bäckerkisterl in kunstvoller „Panier“ von Frau Isa und Boicut

Einmal mehr greift Ströck in die Tasche und investiert in neue Transportkisterl. Diesmal aber nicht, um den Schwund zu kompensieren, sondern um eigene Kunst-Kisterl für die Fans anzufertigen. Für die kunstvollen Designs holte sich Ströck die zwei bekannten Wiener Künstler Frau Isa und Boicut ins Kisterl.

„Durch die Zusammenarbeit mit lokalen Künstlerinnen und Künstlern unterstützt die Aktion die durch die COVID-19 angeschlagene Kunstbranche und bietet ihnen eine Plattform für einen außergewöhnlichen Auftritt. Als Kunstobjekte erfreuen die Kisterl nicht nur das Auge, sondern haben auch einen sinnvollen und guten Zweck“, so Irene Ströck.

Limitierte Kunst-Kisterl für die Fan-Community

Den unverkennbar positiven und illustrativen Stil der beiden Künstler gibt es ab 6. August 2020 in limitierter Auflage – zu jeweils 50 Stück – auch für daheim: Fans können eines der kunstvoll verzierten Ströck-Kisterl im Design von Frau Isa und Boicut auf https:// stroeck.at/kisterlswap gewinnen und dort auch gleich mehr über die Wiener Künstler und ihre Arbeit erfahren.

+++ VIDEO- UND BILDMATERIAL +++
Video- und Bildmaterial steht zur honorarfreien Veröffentlichung im Rahmen der redaktionellen Berichterstattung zur Verfügung.
Videos und Bilder hier downloaden!

Rückfragen & Kontakt:

leisure communications
Marlies Brenn
Tel.: +43 664 8563003
mbrenn@leisure.at
https://www.leisure.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | LSC0001