oe24.TV: Kogler will „Rettungsschirm“ für besonders betroffene Branchen und „Anschlussregelung“ für Arbeitslosenbonus

100% Fixkostenzuschuss für Nachtgastronomie und alle, die ähnliche Einbrüche haben – Arbeitslosenbonus noch ein Quartal verlängern

Wien (OTS) - Vizekanzler Werner Kogler kündigte im Interview mit oe24.TV (Ausstrahlung am Donnerstagabend bei FELLNER! LIVE) an, dass es einen „Rettungsschirm“ für besonders von der Corona-Krise betroffene Branchen geben wird: „Ja, es braucht einen Rettungsschirm. Für die Nachtgastronomie und alle, die ähnliche Einbrüche haben und erst nächstes Jahr wieder rauskommen, für die soll es 100% Fixkostenzuschuss geben. Und dann wird es natürlich, wenn alle Kosten gedeckt sind, noch etwas brauchen, damit auch der Unternehmer entsprechend einen Unternehmerlohn kriegt.“

Kogler will auch, dass der Arbeitslosenbonus fortgesetzt wird, allerdings nicht als Einmalzahlung, sondern als monatliche Zahlung von 150 Euro: „Für die, die unverschuldet arbeitslos geworden sind, ist ein höheres Arbeitslosengeld sicherlich gerechtfertigt. Wir Grüne wollen hier eine Anschlussregelung. Wir haben hier jetzt für den Sommer 150 Euro pro Monat erreicht. Wir haben aber gesagt, wir zahlen das in einem Schwung aus. Die Berechnung geht aber über mehrere Monate. Und deshalb kann man da ja anschließen. Das könnte noch ein Quartal verlängert werden.“

Rückfragen & Kontakt:

ÖSTERREICH, Chefredaktion
(01) 588 11 / 1010
redaktion@oe24.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FEL0001