Bildungscampus Christine Nöstlinger: Arbeiten im Endspurt

Gratis-Ganztagsschulen und Kindergarten starten im September

Wien (OTS) - Spannende Architektur, großzügige Freiflächen, interaktive Screens, audiovisuelle Geräte und moderne Möbel – der Bildungscampus Christine Nöstlinger am Nordbahnhofgelände wird im September mit der modernsten Ausstattung in sein erstes Jahr starten. Derzeit werden noch mit Hochdruck die letzten Arbeiten fertig gestellt.

„Wir schaffen auch mit diesem neuen Bildungscampus das beste Umfeld für Schülerinnen und Schüler, damit Lernen mit Begeisterung möglich wird!“ freut sich Bildungsstadtrat Jürgen Czernohorszky, der sich heute selbst ein Bild von den Arbeiten am Campusgelände machen konnte.

Mit dem Bildungscampus Christine Nöstlinger bekommt Wien im Herbst seinen bereits achten Campus und das Entwicklungsgebiet Nordbahnhof bereits die zweite große Bildungseinrichtung - der erste Bildungscampus „Gertrude Fröhlich-Sandner“ wurde im Jahre 2010 eröffnet.

Der neue Bildungscampus im Bereich Taborstraße 120 wird einen 16-gruppigen Kindergarten, eine 22-klassige Ganztagsvolksschule und eine 20-klassige Neue Mittelschule sowie eine Fachmittelschule mit zwei Klassen und Räume für Sonderpädagogik umfassen. „Auch dieser Standort wird nach dem Modell ‚Campus plus‘ errichtet, also mit Volksschulklassen und Kindergartengruppen in gemeinsam genutzten Bildungsbereichen“, betont Bildungsstadtrat Jürgen Czernohorszky. „Dadurch können Kinder vom Kindergarten bis zum Abschluss der Schulpflicht mit- und voneinander lernen! Besonders freut mich, dass die Schulen hier am Bildungscampus gleich als neue Gratis-Ganztagsschulen starten!“

Mehrfachnutzung als Mehrwert für Bevölkerung

Der Campus wird nicht nur eine eigene Musikschule beherbergen, sondern soll auch der Bevölkerung der Umgebung einen Mehrwert bieten: So ist eine Mehrfachnutzung großer Teile der Freiflächen am Wochenende und außerhalb der Öffnungszeiten geplant.

Das Gebäude wurde vom Architekturbüro Klammer Zeleny ZT GmbH entworfen und geplant. Im Zuge eines EU-weiten Verhandlungsverfahrens ging die Bietergemeinschaft Siemens Gebäudemanagement & -Services G.m.b.H., Bauunternehmung Granit Gesellschaft m.b.H. und RBI Leasing Ges.m.b.H als bestgeeigneter Auftragnehmer für die Errichtung und den Betrieb hervor.

Benennung nach Kinderbuchautorin Christine Nöstlinger

Christine Nöstlinger zählt zu den wichtigsten Kinder- und JugendbuchautorInnen im deutschsprachigen Raum - nun wird der Bildungscampus im neuen Teil des Nordbahnhofviertels in der Leopoldstadt (Taborstraße 120) an sie erinnern. „Ich freue mich ganz besonders über die Namensgebung nach Christine Nöstlinger, weil sie nicht nur zu meinen Lieblingsschriftstellerinnen zählt, sondern ihre Bücher und Geschichten Kinder stark machen und ihre Träume und Bedürfnisse in den Mittelpunkt stellen!“ betont Bildungsstadtrat Jürgen Czernohorszky.

14 Campus-Standorte bis 2023 fertig

Wien hat mit diesem neuen Campus bereits acht Bildungscampus-Standorte (Monte Laa in Favoriten, Gertrude Fröhlich-Sandner, sowie nun neu Christine Nöstlinger, beide in der Leopoldstadt, Donaufeld in Floridsdorf, Sonnwendviertel in Favoriten, sowie den Campus Seestadt, Campus Friedrich Fexer in der Attemsgasse und Campus Berresgasse, alle drei Donaustadt), vier weitere sind derzeit in Bau bzw. Planung (Aron Menczer, Aspern Nord, Atzgersdorf und Deutschordenstraße).

Darüber hinaus sind zwei weitere neue Bildungsbauten in den Gebieten Inner-Favoriten (Landgutgasse) und Gasometerumfeld in Wien-Simmering (Rappachgasse) vorgesehen. Alle Projekte sollen bis zum Jahr 2023 realisiert werden.

Rückfragen & Kontakt:

Michaela Zlamal
Mediensprecherin StR Jürgen Czernohorszky
+43 1 4000 81446
michaela.zlamal@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0006