Coronavirus – Kucher: „Während Regierung hunderttausende Menschen im Stich lässt, scheinen Kurz-Vertraute Geschäft ihres Lebens zu machen“

Kanzler-Berater verdienen sich anscheinend goldene Nase – Seriöse Gesundheitspolitik bleibt auf der Strecke

Wien (OTS/SK) - „Die Kurz-ÖVP ist an Zynismus und Kaltschnäuzigkeit nicht mehr zu überbieten. Während hunderttausende Menschen ihren Job verloren haben und unzählige Betriebe ums Überleben kämpfen, verdienen sich die Freunde von Sebastian Kurz nach Medienangaben eine goldene Nase“, so SPÖ-Gesundheitssprecher Philip Kucher verärgert über die heute bekannt gewordenen Hintergründe zum Projekt „Safe A“. ****

Wie das Online-Magazin zackzack.at berichtete, wurde das Projekt „Safe A“ von der Schütze Positionierung GmbH orchestriert, die von einem engen Vertrauten von Sebastian Kurz und der ÖVP geführt werden soll. Dazu Kucher: „Schütze war jahrelang Mitarbeiter in ÖVP-Kabinetten und sitzt nun für die ÖVP im Stiftungsrat des ORF. Medienberichten zufolge berät er einen Maskenproduzenten, der kurz vor dem Lockdown in Massenproduktion ging - mit Insiderinformationen zur Einführung der Maskenpflicht. Der Ehemann der Büroleiterin von Sebastian Kurz ist obendrein noch Mitbegründer dieser Maskenproduktionsfirma. Diese Angelegenheit ist höchst aufklärungsbedürftig. Auffällig ist, dass Sebastian Kurz zu diesen Vorwürfen bis jetzt schweigt.“

„Die Auswirkungen des Test-Chaos in St. Wolfgang sind das beste Beispiel: Berater kassieren Geld für Dinge, die nicht passieren, Labore, die nicht zur Kurz-Clique gehören, wurden anscheinend nicht beauftragt. Es wurden 65.000 wöchentliche Tests für den Tourismus angekündigt, gekommen ist Chaos und Verunsicherung. Jugendherbergen werden nicht getestet, weil sie nicht WKÖ-Mitglieder sind. Die Situation wird verharmlost, es werden täglich neue Fälle bekannt, die mit St. Wolfgang in Verbindung stehen. Kurz und Köstinger spielen mit der Gesundheit und der wirtschaftlichen Existenz von hunderttausenden Menschen“, so Kucher abschließend. (Schluss) mb/sd/mp

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Parlamentsklub
01/40110-3570
klub@spoe.at
https://klub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0006