Hammer: Die Volkspartei steht für ein starkes Bundesheer und eine starke Landesverteidigung

Budget des Verteidigungsressorts unter Ministerin Tanner um 9,9 Prozent bzw. 229,5 Millionen Euro gestiegen – Opposition treibt mit Falschmeldungen Schindluder auf Kosten des Heeres

Wien (OTS) - "Die Volkspartei steht für ein starkes Bundesheer und eine starke Landesverteidigung. Das zeigt auch das im Vergleich zum Vorjahr um 9,9 Prozent oder 229,5 Millionen Euro aufgestockte Budget des Verteidigungsressorts deutlich", betont ÖVP-Wehrsprecher Michael Hammer. Das Budget sei somit "markant höher als bei den 'Veteranen des Scheiterns' Doskozil und Kunasek". Auch sei es die Volkspartei gewesen, die sich erfolgreich für ein höheres Regelbudget und einen Abbau des Investitionsrückstaus eingesetzt habe, was die Wehrsprecher von SPÖ, FPÖ und Neos-Partei "geflissentlich unter den Tisch fallen lassen, um weiter medial Schindluder auf Kosten des Heeres zu treiben".

Ministerin Klaudia Tanner handle im Sinne der Sicherheit Österreichs und habe etwa ein 200 Millionen Euro umfassendes Milizpaket auf den Weg gebracht, wobei in Funktionsfahrzeuge, Ausrüstung wie Tarnanzüge und Helme sowie modernisierte Sturmgewehre und Scharfschützensysteme investiert werde. Auch in Kasernen und weitere Infrastruktur werde investiert und das Bundesheer auf neue Bedrohungsszenarien und Herausforderungen eingestellt, beispielsweise im Bereich Cybersicherheit.

Hammer abschließend: "Die Opposition wäre gut beraten, sich einmal mit den Fakten auseinanderzusetzen und weniger in Schnappatmung zu verfallen, wenn ihr die mediale Aufmerksamkeit abgeht. Vermutlich wird einigen Vertretern von SPÖ, FPÖ und Neos eine erholsame Sommerpause nun gut tun." (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle des ÖVP-Parlamentsklubs
01/40110/4436
http://www.oevpklub.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0001