„Eco“ über den österreichischen Fußballmarkt, unsichere Wirtschaftsprognosen und das Geschäft mit edlen Parfums

Am 30. Juli um 22.50 Uhr in ORF 2

Wien (OTS) - Dieter Bornemann präsentiert das ORF-Wirtschaftsmagazin „Eco“ am Donnerstag, dem 30. Juli 2020, um 22.50 Uhr in ORF 2 mit folgenden Beiträgen:

Schweres Foul: Wie in Mattersburg getrickst wurde

Die Pleite der burgenländischen Commerzialbank bringt nun auch den SV Mattersburg in Bedrängnis. Denn die handelnden Personen in der Bank waren auch Funktionäre im Fußballclub. Zurück bleibt ein Verein mit einem riesigen Budgetloch, einer undurchsichtigen Bilanz und der Angst vor dem Zwangsabstieg. All das ist kein Einzelfall. Immer wieder gehen Bundesliga-Vereine pleite und immer wieder ist da von Finanztricksereien die Rede. Woran liegt das? Können heimische Vereine nicht wirtschaften oder ist der österreichische Fußballmarkt einfach zu klein für das große Geld? Bericht: Lisa Lind, Emanuel Liedl, Gregor Stuhlpfarrer.

Unsichere Prognosen: Wie Wirtschaftsforscher/innen mit der Corona-Krise umgehen

Konjunkturprognosen sind immer schwierig. Seit Ausbruch der Corona-Pandemie tappen die Wirtschaftsforscher/innen noch mehr im Dunkeln, wenn sie die weitere Entwicklung der Wirtschaft voraussagen sollen. Denn wie tief die Rezession wird und wann die Erholung einsetzt, hängt vor allem von der Ausbreitung des Virus ab. Dennoch vertrauen Politik, Unternehmen und Öffentlichkeit auf eine Handvoll von Ökonominnen und Ökonomen, dass sie ihnen die Zukunft voraussagen. Wer sind diese Männer und Frauen und wie hat Corona ihre Arbeit verändert? „Eco“ hat ihnen über die Schulter geschaut. Bericht:
Astrid Petermann, Lisa Lind.

Guter Riecher: Das Geschäft mit edlen Parfums

Der Duftmarkt ist heiß umkämpft. Weltweit setzen Konzerne jährlich 36 Milliarden Euro mit Parfums um. Österreichische Parfümeure mischen immer öfter mit. Man besinnt sich auf eine lange Tradition der Duftkreation. Zur Zeit der österreichisch-ungarischen Monarchie gab es in Wien zahlreiche Duftvirtuosen. Ihre Kunst erlebt eine Renaissance. Geschichtsträchtige Parfums wie der Lieblingsduft von Kaiserin Sisi werden international verkauft und junge Designer/innen schaffen Düfte für einen neuen Lifestyle: Klasse statt Masse. Bericht: Elke Weiss.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0001