Oö. Volksblatt: "Gut aufstellen" (von Christian HAUBNER)

Ausgabe vom 29. Juli 2020

Linz (OTS) - Die auf allen Kontinenten im Bereich der Kreislaufwirtschaft tätige Linzer Firma Rubble Master sucht mitten in der Corona-Krise neue Mitarbeiter. Die Industriebetriebe im Land ob der Enns bilden sogar mehr Lehrlinge aus als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Und die aktuellen Arbeitsmarktzahlen zeigen, dass die Corona-bedingt immer noch hohe Zahl der Arbeitslosen weiter zurückgeht.
Zeichen dafür, dass die Krise schon vorbei ist, sind das allesamt nicht. Zu groß sind nach wie vor die Unwägbarkeiten, zu unsicher der weitere Verlauf der Pandemie. Aber es sind dies doch Indikatoren, die zeigen, dass die Corona-Krise trotz allem nicht ewig andauern wird – und dass man sich daher wirtschaftlich für die Zeit danach rüsten sollte.
Es waren schon in der Vergangenheit jene die Sieger, die in Krisenzeiten nicht verzweifelt sind und den Kopf in den Sand gesteckt haben. Vielmehr haben jene reüssiert, die sich schon in der Krise für die Zeit danach möglichst gut aufgestellt haben. Das freilich funktioniert nur mit guten Mitarbeitern. Die staatlichen Hilfsmaßnahmen von Kurzarbeit bis zu Stundungen und Garantien helfen dabei, Arbeitskräfte zu halten. Genau diese Arbeitskräfte werden nach Corona die Erfolgsfaktoren schlechthin für die heimische Wirtschaft sein.

Rückfragen & Kontakt:

Oö. Volksblatt, Chefredaktion
0732/7606 DW 782
politik@volksblatt.at
http://www.volksblatt.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVB0001