SPÖ-Abgeordnete fordern sofortigen Abschiebe-Stopp für ausgelernte AsylwerberInnen

Kucharowits/Yilmaz/Muchitsch/Einwallner: „Vorgehen der ÖVP ist unmenschlich, populistisch und unklug!“

Wien (OTS/SK) - „Was hier gerade passiert, ist untragbar. Zur Lehrabschlussprüfung folgt nun die Abschiebung. Wie unmenschlich, populistisch und unklug kann man eigentlich sein?“, kritisieren die SPÖ-Abgeordneten Katharina Kucharowits, Nurten Yilmaz, Reinhold Einwallner und Josef Muchitsch die aktuell bekannt gewordenen Abschiebungen von erfolgreichen ausgelernten FacharbeiterInnen. ****

Der Mangel an Fachkräftenachwuchs wird immer drängender. Viele Unternehmen beklagen aufgrund dieser Problematik Umsatzeinbußen. Hinzu kommt, dass Asylverfahren länger denn je dauern.

"Es ist völlig widersinnig, gut integrierte Menschen, die eine Ausbildung in Mangelberufen erhalten haben, abzuschieben und gleichzeitig einen Fachkräftemangel zu beklagen und den Arbeitsmarkt weiter zu öffnen. Denn dadurch haben weder die UnternehmerInnen, noch die betroffenen Lehrlinge Sicherheit“, so Sozialsprecher Josef Muchitsch. Folglich bleiben Stellen, für die dringend Fachkräfte gesucht werden, weiterhin unbesetzt, während gleichzeitig junge Menschen, die eine Ausbildung absolvieren, ihr Potential nicht entfalten können.

"Wir haben unseren Vorschlag bereits im letzten Jahr im Parlament eingebracht. Mit Absolvierung der Lehrabschlussprüfung müssen die jungen AsylwerberInnen die Möglichkeit haben, die Rot-Weiß-Rot-Karte zu erlangen. Damit können die im Inland ausgebildeten FacharbeiterInnen in Mangelberufen unter denselben Kriterien, die schon bisher für die Rot-Weiß-Rot-Karte gelten, auch hier bleiben und arbeiten“, sagt SPÖ-Integrationssprecherin Yilmaz. Sie zeigt sich erfreut darüber, dass der kürzlich präsentierte Vorstoß von Sozialminister Rudolf Anschober nun in die gleiche Kerbe schlägt.

„Wir reden hier von jungen Menschen, die in kürzester Zeit Deutsch gelernt und eine Lehre abgeschlossen haben. Sie sind schon längst in Österreich zuhause und haben jahrelang einen wichtigen Beruf erlernt und sollen von heute auf morgen weg? Mit Abschiebebescheid in die Schubhaft? Dieses Vorgehen ist nicht nur unmenschlich, es schrammt auch an unserer Rechtsstaatlichkeit vorbei. Diese Entwicklungen müssen uns alle alarmieren“, sagt auch SPÖ-Abgeordnete Kucharowits, die bereits vor einigen Wochen eine Anfrage zur Situation afghanischer Geflüchteter eingebracht hat.

„Diese jungen Menschen verdienen endlich eine faire Chance auf ein gutes Leben hier in Österreich. Diese Chance wird ihnen so verwehrt. Die ÖVP hält ja ungemein viel von Wertekursen. Wir appellieren an die ÖVP, den Wert der Menschlichkeit auch selbst zu leben!“, so die Abgeordneten abschließend. (Schluss) wf/ls

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Parlamentsklub
01/40110-3570
klub@spoe.at
https://klub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0001