Umfahrung Wieselburg

Brückenneubau beginnt Anfang August

St. Pölten (OTS) - In der 1. Augustwoche beginnen die Bauarbeiten für den Neubau der eingestürzten Brücke im Zuge der neuen Umfahrung von Wieselburg. Die Planungsarbeiten für den Brückenneubau sind nunmehr abgeschlossen und damit können die Bauarbeiten bei dem eingestürzten Objekt weitergeführt werden. Es müssen neue Bohrpfähle errichtet werden, welche neben den alten Pfählen Platz finden. Dadurch ergibt sich für das neue Brückenobjekt eine geringfügig kürzere Spannweite. Um das neue Lichtraumprofil der Wildquerung gleich groß wie das alte zu halten, wird die neue Brücke vergrößert und die Überschüttung dadurch geringer. Dieses Lichtraumprofil ist notwendig, damit die Wildquerung auch vom Wild angenommen wird.

Unterdessen laufen die Planungsarbeiten an der zweiten beeinträchtigten Brücke weiter. Mit der Sanierung dieses Objektes wird vermutlich Ende August begonnen.

Die weiteren Bautätigkeiten wie die Fertigstellung der Erdarbeiten, Frostschutz, Entwässerung, Asphaltierungsarbeiten etc. an der Umfahrung Wieselburg gehen wie geplant weiter. Mit dem Endbericht der unabhängigen Untersuchungskommission wird im Oktober 2020 gerechnet. Mit einer Verkehrsfreigabe der Umfahrung Wieselburg ist im Frühjahr 2021 zu rechnen.

Nähere Informationen beim Amt der NÖ Landesregierung, NÖ Straßendienst, Gerhard Fichtinger, Telefon 02742/9005-60141, E-Mail gerhard.fichtinger@noel.gv.at.

Rückfragen & Kontakt:

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion/Öffentlichkeitsarbeit
Ing. Mag. Johannes Seiter
02742/9005-12174
presse@noel.gv.at
www.noe.gv.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK0005