AKS wählt neues Team für Schuljahr 2020/21

Bundeskonferenz der Aktion kritischer Schüler_innen unter dem Motto "#fairtretung"

Wien (OTS) - Am Wochenende des 18. und 19. Juli fand die 21. Bundeskonferenz der Aktion kritischer Schüler_innen (AKS) statt. Unter dem Motto "fairtretung" tagten über 80 Schüler_innen in St. Pölten, um über bildungs- und gesellschaftspolitische Anträge zu diskutieren und ein neues Bundesteam zu wählen. Auch der diesjährige Wahlkampf der AKS für die Bundes- und Landesschüler_innenvertretungen stand unter diesem Motto.

Die Delegierten wählten die Vorarlbergerin Nina Mathies als neue Bundesvorsitzende und Nachfolgerin für Noomi Anyanwu, die nach zwei Jahren in der Bundeskommission abtritt. Bundessekretärin ist mit kommendem Schuljahr Katharina Weissenböck. Durch Anna Steinhauser, Anna Ulrich, Miriam Amann und Jakob Muther wird das Team komplettiert.

Im Zentrum der 21. Bundeskonferenz stand neben den Wahlen des neuen Teams außerdem die Diskussion verschiedenster Anträge und Resolutionen. „Das Wochenende und die stundenlangen, konstruktiven Diskussionen haben nur bestätigt, was sich schon in den geschlagenen Wahlen gezeigt hat. Österreichs Schüler_innen wollen eine #fairtretung und die Bundesschulsprecher_in direkt wählen, deshalb bröckelt auch das Machtmonopol der Schülerunion“, so die neue Bundesvorsitzende Nina Mathies.

„Die abgestimmten Anträge und die gewonnenen Mandate zeigen, dass wir immer mehr Schüler_innen erreichen, die eine demokratische, sozial gerechte und angstfreie Schule und Gesellschaft fordern. Die Zeichen, dass sich einiges in der aktuellen ungerechten Bildungspolitik ändern muss, könnten klarer nicht sein.“, endet Mathies.

Rückfragen & Kontakt:

Aktion Kritischer Schüler_innen
Jakob Muther Pressesprecher
+4368181595947 jakob.muther@aks.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SJO0001