Bereits mehr Arbeitsaufnahmen im ersten Halbjahr 2020 als im Vorjahr

LR Eichtinger/Hergovich: Rückgang der Arbeitslosigkeit setzt sich fort

St. Pölten (OTS/NLK) - Der Rückgang der Arbeitslosigkeit in Niederösterreich schreitet weiter voran: Per 20. Juli waren in Niederösterreich 61.573 Personen arbeitslos vorgemerkt. Gegenüber der Vorwoche ist die Arbeitslosigkeit somit um weitere 0,6 Prozent oder 402 Jobsuchende gesunken. Gegenüber Mitte März – dem Ausbruch der Corona-Krise – beträgt das Plus an arbeitslosen Personen in Niederösterreich allerdings 8.114 Jobsuchende oder 15,2 Prozent.

„Die intensive Vermittlungsarbeit der AMS-BeraterInnen sowie gemeinsame Initiativen für Lehrabschluss-AbsolventInnen oder Jobsuchende der Generation 50+ werden dafür sorgen tragen, den Anstieg der Langzeitarbeitslosigkeit in Niederösterreich so gut wie möglich einzudämmen“, so Landesrat Martin Eichtinger und AMS NÖ-Landesgeschäftsführer Sven Hergovich. Im Mai und Juni dieses Jahres haben in Niederösterreich 19.774 Personen ihre Vormerkung beim AMS mit einer Arbeitsaufnahme beendet. Damit verzeichnet das AMS NÖ in diesem Zeitraum um 80 Prozent mehr Arbeitsaufnahmen als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Im ersten Halbjahr gab es insgesamt 52.624 Beendigungen der Arbeitslosigkeit mit einer Arbeitsaufnahme, um 5,1 Prozent mehr als im ersten Halbjahr 2019.

Per 20. Juli hat das AMS NÖ insgesamt 24.017 Kurzarbeitsanträge genehmigt, 5.285 davon betrafen Verlängerungsanträge. Rund 599 Millionen Euro wurden für Kurzarbeitsbeihilfen an Unternehmen in Niederösterreich bis dato ausgezahlt.

Nähere Informationen: Büro LR Eichtinger, Mag. Stefan Kaiser, Telefon 02742/9005-13443, E-Mail: stefan.kaiser@noel.gv.at

Rückfragen & Kontakt:

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion/Öffentlichkeitsarbeit
Mag. Franz Klingenbrunner
02742/9005-13314
presse@noel.gv.at
www.noe.gv.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK0007