Neuerungen im Bereich chemische Produkte: Experten geben Praxistipps

WKÖ informiert in Webinar-Reihe, wie man sich auf neue, ab Jänner 2021 gelten-de Bestimmungen für chemische Gemische vorbereitet

Wien (OTS) - Für zahlreiche Unternehmen gelten ab 1. Jänner 2021 neue und umfangreiche Meldeverpflichtung für chemische Gemische. Die Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ) empfiehlt den Betroffenen, sich bereits jetzt darauf vorzubereiten und stellt ihnen einen neuen Folder und eine Webinar-Reihe zur Verfügung.

Die neue Meldeverpflichtung betrifft chemische Gemische wie etwa diverse Lacke, Kleber oder Lösungsmittel. Der Kreis der betroffenen Unternehmen umfasst mehr als nur die klassischen Chemiebranchen. Um diese Unternehmen bestmöglich vorzubereiten, hat die WKÖ nun Schulungsvideos und einen Leitfaden zum Thema veröffentlicht. Diese eignen sich hervorragend für das Selbststudium und bringen für Neueinsteiger das Wesentlichste auf den Punkt. Über regelmäßige Änderungen zu diesem und anderen chemischen Themen informiert zudem der monatliche REACH-Newsletter.

Auf Grund der aktuellen Situation rund um die SARS-Cov-2-Pandemie setzt sich die WKÖ gleichzeitig weiterhin für eine Verschiebung der Frist 1. Jänner 2021 um ein Jahr ein. Damit wäre den derzeit massiv von der Pandemie betroffenen Unternehmen sehr geholfen. Das wurde den österreichischen und europäischen Behörden mehrmals klar kommuniziert. (PWK338/DFS)

Die Schulungsvideos und den Leitfaden finden sich hier:
https://www.wko.at/service/umwelt-energie/REACH_in_der_Praxis.html

Die Anmeldung für den REACH-Newsletter erfolgt hier: chemie@wko.at

Rückfragen & Kontakt:

DMC – Data & Media Center
Wirtschaftskammer Österreich
T 05 90 900 – 4462
E DMC_PR@wko.at

Aktuelle News aus der Wirtschaft für die Wirtschaft – http://news.wko.at/oe

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0001