NEOS Wien/Wiederkehr: Trübsal baba, hallo Zuversicht! 56.000 neue Jobs mit dem NEOS Job-Turbo für Wien!

Christoph Wiederkehr: „Fast jeder zweite Arbeitslose kommt aus der Bundeshauptstadt. Das muss nicht so bleiben!“

Wien (OTS) - Die Corona-Krise hat zu einer extrem angespannten Situation am Arbeitsmarkt geführt. Wien ist davon besonders betroffen. Fast jeder zweite Arbeitslose kommt aus der Bundeshauptstadt. NEOS Wien hat daher eine Studie zur Analyse des Wirtschafts- und Arbeitsmarktes in Auftrag gegeben, die von Economica, Institut für Wirtschaftsforschung erstellt wurde.

Der Wiener Arbeitsmarkt ist traditionell im Vergleich zu anderen Bundesländern mit einer hohen Arbeitslosenquote konfrontiert. Dieser Effekt hat sich durch die Corona-Krise noch verstärkt. Derzeit stellt Wien über 39% aller Arbeitslosen in Österreich, in absoluten Zahlen sind 162 245 Bürger_innen in Wien ohne Arbeit, die Arbeitslosenquote liegt bei 16,2%.

NEOS Wien Klubobmann Christoph Wiederkehr sieht daher akuten Handlungsbedarf: „Wie in vielen anderen Bereichen auch, hat das Virus die ohnehin vorhandenen Probleme der Stadt in Sachen Arbeitslosigkeit verschärft. Es ist dringend notwendig jetzt mit klugen Vorschlägen Arbeitsplätze zu schaffen. Daher haben wir eine Studie in Auftrag gegeben, die zeigt, dass wir trotz aller unerfreulichen Zahlen enormes Potenzial für eine nachhaltige Schaffung neuer Arbeitsplätze in Wien haben!“, so Wiederkehr.

Dr. Martin Gleitsmann, Ersteller der Studie, konkretisiert die Maßnahmen, die Wien innerhalb eines Jahres umsetzen kann:

„Wir sehen enorme Möglichkeiten in verschiedenen Bereichen wie Bildung, Verkehr oder allgemeiner Entlastung der Bürger_innen. Wenn man unseren Vorschlägen folgt, sind über 56.000 neue Jobs in Wien möglich!“, so Gleitsmann

Im Detail könnten folgende Maßnahmen ergriffen werden:

• Einführung einer Eingliederungsbeihilfe für Arbeitslose bis 24 Jahren bringt 5800 neue Jobs

• Eine Reform für die Aufwertung der Lehre bringt bis zu 4000 neue Lehrstellen

• Werden Investitionen in den Bereichen Digitalisierung, Sportstättenentwicklung, Photovoltaik-Anlagen an Amtsgebäuden und Schulen, Glasfaserinfrastruktur und Straßenbahnausbau vorgezogen, so entstehen 14600 neue Arbeitsplätze

• Werden notwendige Investitionen in flächendeckende Breitbandanschlüsse getätigt, so können 6625 neue Jobs geschaffen werden

• Die Umsetzung des S-Bahn Rings bringt 3516 neue Arbeitsplätze

• Der Ausbau des Straßenbahnpakets für Floridsdorf und die Donaustadt sorgt für 3125 neue Beschäftigungen

• Investitionen in thermische Sanierung an öffentlichen und privaten Gebäuden führen zu 7000 neuen Jobs

• Die Entlastung der Bürger_innen mittels Gebührensenkung bringt 11200 neue Beschäftigungsverhältnisse

• Eine Sonntagsöffnung würde weitere 800 Jobs neu bringen

In Summe können so 56.000 neue Jobs innerhalb eines Jahres geschaffen werden.

Job-Turbo für Wien als Motor für die Wiener Wirtschaft

„Mit dem NEOS Job-Turbo für Wien können 56.000 neue Jobs geschaffen werden . Uns NEOS ist es enorm wichtig, eine gut funktionierende Stadt mit zufriedenen Bürger_innen zu ermöglichen. Momentan leben viele Menschen in Sorge. Es ist unsere Aufgabe als Politiker, den Bürger_innen diese Sorgen zu nehmen und für Zuversicht zu sorgen. Wir haben alle Voraussetzungen, um eine große Anzahl neuer Jobs in dieser Stadt zu schaffen. Ein erster Schritt ist mit Vorlage dieser Studie getan, jetzt müssen zeitnah konkrete Umsetzungen folgen!“, so NEOS Wien Klubobmann Christoph Wiederkehr.

Die Studie ist online hier abrufbar.

Rückfragen & Kontakt:

Neos – Klub im Wiener Rathaus
06644662221
manfred.kling@neos.eu
wien.neos.eu

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKW0001