Ultimaker startet neue Software-Lösung Ultimaker Essentials zur Hilfestellung für IT-Abteilungen bei Einführung von 3D-Druck

Utrecht, Niederlande (ots/PRNewswire) - Neue Abonnement-basierte Plattform stellt in Unternehmen Software in Mittelpunkt und integriert neue d-Learning-Plattform zur Überwindung wachsender Wissenskluft

Ultimaker, der weltweite Marktführer im Bereich professioneller 3D-Druck bringt heute Ultimaker Essentials auf den Markt. Dabei handelt es sich um eine neue Software-Lösung, die als Hilfestellung für Unternehmen zur Überwindung wichtiger Hürden bei der Einführung der Additiven Fertigung entwickelt wurde. Ultimaker Essentials ermöglicht Unternehmen die Integration des 3D-Drucks in ihre bestehenden IT-Infrastruktur und die nahtlose Verteilung und Aktualisierung von 3D-Druck-Software. Das kostenpflichtige Abonnement-basierte Software-Angebot befasst sich mit einer Reihe eklatanter IT-Probleme, etwa der Notwendigkeit einer verbesserten übergreifenden Verwaltung von Arbeitsabläufen und der Wissenslücke, die in der Fertigungsindustrie klafft.

Ein zentrales Thema innerhalb der IT-Abteilungen von Unternehmen ist die erfolgreiche und zentrale Verwaltung der 3D-Drucksoftware für den Vertrieb. Ultimaker Essentials geht dieses Problem an, indem es sicherstellt, dass Aktualisierungen und Plugins bei den Nutzern innerhalb eines Unternehmens gleichzeitig eingeführt werden. Dies vereinfacht den Prozess und ermöglicht eine bessere Kontrolle über eine Vielzahl von 3D-Druckern eines Unternehmens.

Ultimaker Essentials enthält außerdem eine Funktion zur Direkthilfe und einen Katalog geprüfter Plugins zur effektiven Skalierung von 3D-Druckausgaben. Abonnenten von Ultimaker Essentials erhalten eine unternehmensweite Lösung zur Einführung einer vollständigen 3D-Druckinfrastruktur. "Als einer der Grundpfeiler der Industrie 4.0 ist der 3D-Druck ein wesentlicher Teil fortschrittlicher Geschäftslösungen und -abläufe", erklärte Jos Burger, CEO bei Ultimaker. "Angesichts der jüngsten Pandemie müssen Unternehmen - falls dies noch nicht geschehen ist - rasch erkennen, dass globale Lieferketten und Produktionsabläufe leicht gestört werden können. Die Umstellung auf digitalen Vertrieb und lokale Fertigung steht nun unmittelbar bevor und ist dringender denn je. Die Einführung des Ultimaker Essentials soll diese Lücken schließen und die letzten Hürden bei der Integration des 3D-Drucks aus dem Weg räumen."

Nutzer haben im Zuge des Ultimaker Essential-Pakets Zugang zu drei eLearning-Kursen der Ultimaker 3D Printing Academy, die heute ebenfalls eingeführt werden. Der 3D Printing Sentiment Index von Ultimaker 2019 stellte fest, dass 69 Prozent der befragten Fachleute fehlendes Wissen als größte Hürde nannten, wobei 40 Prozent davon einen Mangel an den notwendigen Fähigkeiten zur richtigen Nutzung des 3D-Drucks erwähnten. Die Ultimaker 3D Printing Academy unterstützt Fachleute dabei, diese Hürden zu überwinden, indem sie eigens für die modernen Berufe zusammengestellte und entwickelte Inhalte zur Verfügung stellt. Die Kurse der Ultimaker 3D Printing Academy, die Anfänger bis Experten adressieren, sind auch außerhalb von Ultimaker Essentials verfügbar.

"Wir freuen uns darüber, die Ultimaker 3D Printing Academy als führende Lernplattform, von der im Laufe der Zeit eine zunehmende Wertsteigerung zu erwarten ist, auf den Markt zu bringen", so Campos, CMO bei Ultimaker. "Dabei handelt es sich nur um den ersten Schritt unseres Programms, weil wir die Akademie im vierten Quartal erweitern werden und verschiedene Kurse für unterschiedliche Aufgaben- und Themen-orientierte Kurse veröffentlichen werden, mithilfe derer dann weitere Zertifizierungen möglich sind. Wir freuen uns über eine zunehmende Annahme und eine verstärkte Bildung im Bereich 3D-Druck und helfen Unternehmen mit Begeisterung dabei, für sich zu entdecken, wie der 3D-Druck ihrem Geschäft heute und in Zukunft zugutekommen kann."

Um mehr über Ultimaker Essentials zu erfahren, melden Sie sich bitte für unser Live-Webinar am 14 Juli 2020 um 21 Uhr SGT / 15 Uhr MEZ / 9 Uhr EDT / 6 Uhr PDT an. Weitere Informationen erhalten Sie unter https://ultimaker.com/software-launch.

Informationen zu Ultimaker

Seit 2011 arbeitet Ultimaker an einer offenen und benutzerfreundlichen Gesamtlösung aus 3D-Druckern, Software und Materialien, die professionelle Designer und Ingenieure darin unterstützt, täglich innovativ zu sein. Heute ist Ultimaker Marktführer für professionellen 3D-Druck. Mit Niederlassungen in den Niederlanden, New York, Boston und Singapur sowie Produktionsstandorten in Europa und den USA strebt das weltweite Team von über 400 Mitarbeitern kontinuierlich danach, den globalen Wandel zum digitalen Vertrieb und zur lokalen Fertigung zu beschleunigen. Ultimaker.com

Logo - https://mma.prnewswire.com/media/398030/UM_Company_logo_Logo.jpg

Rückfragen & Kontakt:

EU und USA
Jeanine Graat
Mobil: + 31(0) 6 29171077
E-Mail: j.graat@ultimaker.com

APAC-Region
Angie Tan
E-Mail: a.tan@ultimaker.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN0004