Wölbitsch: So funktioniert das SPÖ-System in Wien

Ermittlungen der WKStA: Stadt-Wien-Mitarbeiter soll Zuwanderer-Daten weitergegeben haben Ermittlungen der WKStA: Stadt-Wien-Mitarbeiter soll Zuwanderer-Daten weitergegeben haben

Wien (OTS) - „So funktioniert das SPÖ-System in Wien“, betont Stadtrat Markus Wölbitsch zu Ermittlungen der Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft (WKStA). Laut „profil“ soll ein Mitarbeiter der Stadt Wien 40.000 Daten von Zuwanderern weitergegeben und dazu gesagt haben: „Es ist einfach eine sozialdemokratische Partie und ich bekenne mich auch seit eh und je zur Sozialdemokratie.“

Diese Ermittlungen sind ein weiteres Beispiel dafür, wie die SPÖ Wien erneut Stadt- und Parteiressourcen vermischt. „Klar ist jedoch: Die Stadt gehört nicht der SPÖ Wien, sondern den Wienerinnen und Wienern! Dieses intransparente SPÖ-System muss abgewählt werden“, so Markus Wölbitsch.

Rückfragen & Kontakt:

Die neue Volkspartei Wien
Michael Ulrich, MSc
Leitung Kommunikation & Presse
+43 650 6807609
michael.ulrich@wien.oevp.at
https://neuevolkspartei.wien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0001