„profil“: Hubschrauberpaket für Heer wackelt

300-Millionen-Investition in Blackhawk und Alouette könnte um fünf Jahre verschoben werden

Wien (OTS) - Das Nachrichtenmagazin „profil“ berichtet in seiner aktuell erscheinenden Ausgabe über mögliche weitere Einsparungen beim Bundesheer. Laut dem Nachrichtenmagazin könnte die bereits beschlossene Neubeschaffung von Hubschraubern um bis zu fünf Jahre aufgeschoben werden. Noch unter der türkis-blauen Vorgängerregierung wurde ein 300-Millionen-Euro-Investitionsprojekt für drei neue Black-Hawk-Transporthubschrauber und Mehrzweckhubschrauber als Ersatz für die altersschwachen Alouette III beschlossen. Diese sollen laut „profil“-Informationen nur noch bis 2023 einsatzfähig sein.

Rückfragen & Kontakt:

"profil"-Redaktion, E-Mail: Redaktion-Profil-Online@profil.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRO0004