Grüne zu Parlamentsbeschluss für transparentes und faires Inkasso

Fischer: Geschäftemacherei mit Inkasso soll der Vergangenheit angehören

Wien (OTS) - Alle Nationalräte stimmten gestern für transparentes und faires Inkasso. Auf Antrag der Konsumentenschutzsprecher*innen Mag. Ulrike Fischer (Grüne) und Mag. Peter Weidinger (ÖVP) war man sich im Nationalrat einig, die bestehenden Missstände im Inkassowesen abzuschaffen. Wie die Kostenexplosion bei Nichtzahlung hintangehalten werden soll, wird eine nun beschlossene Evaluierung der Inkassoregelungen klären. „Das Drei- oder Vierfache der ursprünglich geschuldeten Summe zu verlangen, ist unredlich und ungerecht. Das gehört abgeschafft“, betont Fischer. Eine gerechte Lösung im Bereich Inkasso hilft den Konsument*innen aber auch den Unternehmer*innen. „Gerade in Covid19-Zeiten ist es enorm wichtig, Schritte zur Armutsvermeidung zu setzen und allen Menschen, die es nötig haben, zu helfen“, so die Abgeordnete der Grünen weiter.

Parlamentslink: https://www.parlament.gv.at/PAKT/VHG/XXVII/A/A_00207/index.shtml


Rückfragen & Kontakt:

Grüner Klub im Parlament
+43-1 40110-6697
presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0004