NEOS Wien/Emmerling: Idee der Gratis-U-Bahn ist grüne Fortsetzung roter Showpolitik

Bettina Emmerling: „Anstatt die Menschen in Zeiten steigender Coronainfektionen für den Umstieg auf das Rad zu motivieren, setzen nun auch die Grünen auf billige Wahlkampfinszenierung!“

Wien (OTS) - Die von Vizebürgermeisterin Hebein verlautbarte Idee einer für ein Jahr lang kostenlosen U-Bahn für alle Wiener_innen sieht NEOS Wien Verkehrssprecherin Bettina Emmerling differenziert: „Was auf den ersten Blick gut aussieht, ist bei genauerer Betrachtung ein billiger Wahlkampfgag!“, so Emmerling.

Demnach wurde das Projekt von der Vizebürgermeisterin als Entlastung für die Bürger_innen vorgestellt. „Von Entlastung kann leider keine Rede sein, denn die Kosten für ein derartiges Vorhaben liegen bei über 310 Millionen Euro. Mit diesem Geld könnten weit wirksamere Projekte zur direkten Entlastung der betroffenen Bürger_innen umgesetzt werden!“, so Emmerling.

Auch der gesundheitliche Aspekt sollte laut Emmerling bei einer solchen Maßnahme nicht vergessen werden: „Anstatt Menschen in Zeiten steigender Coronaerkrankungen dazu zu bewegen, auf das Rad umzusteigen, will man die Wiener_innen mit diesem Wahlzuckerl in die Öffis treiben. Das ist auch aus gesundheitlicher Sicht gerade wenn wir an den Herbst denken, sehr riskant!“

Kein gutes Wort hat die Verkehrssprecherin für die Inszenierung der Idee übrig:

„Während weiterhin zahlreiche Wiener_innen auf tatsächliche Hilfe warten, setzen die Wiener Grünen die gönnerhafte Show-und Gutscheinpolitik der SPÖ Wien im Gießkannenprinzip nahtlos fort und sorgen so für einen weiteren durschaubaren Wahlkampfschmäh!“ so Emmerling abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Neos – Klub im Wiener Rathaus
Manfred Kling
06644662221
manfred.kling@neos.eu
wien.neos.eu

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKW0001