Kucher: „Investieren wir in ein starkes Gesundheitssystem!“

Wien (OTS/SK) - Der SPÖ-Gesundheitssprecher Philip Kucher nutzte die Nationalratsdebatte zum Ärztegesetz, um seine Besorgnis zur Finanzierung des Gesundheitswesens auszudrücken. Der Österreichischen Gesundheitskasse fehle es bekanntlich an Mitteln und Einsparungen stünden im Raum. „Diese Krise hat gezeigt, dass unser starkes öffentliches Gesundheitssystem ein Schutzschild ist“, stellte Kucher fest. „Jetzt müssen wir Geld in die Hand nehmen, statt zu kürzen. Das ist auch eine Frage des Respekts vor all den Menschen, die auch während der Corona-Krise Tag und Nacht für ihre PatientInnen da waren.“ ****

Investitionen im Gesundheitsbereich seien besonders im ländlichen Raum von großer Bedeutung. „Es darf keinen Unterschied machen, ob man in der Stadt oder am Land lebt. Alle Menschen verdienen die beste Versorgung!“, forderte der Abgeordnete. Im Gegensatz dazu wäre das Versprechen nach gleich guten Leistungen für alle, das Bundeskanzler Kurz im Wahlkampf gegeben hatte, heute nicht mehr im Regierungsprogramm zu finden.

Kucher sprach auch die 50.000 Euro Spenden von Privatkrankenanstalten an die ÖVP an. Während die Regierung von Transparenz spricht, würde sie gleichzeitig Aufklärung in dieser Sache blockieren. Alle Fragen rund um die Geldflüsse an die ÖVP müssten lückenlos aufgeklärt werden. (Schluss) ar/lp

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Parlamentsklub
01/40110-3570
klub@spoe.at
https://klub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0018