NEOS zu Tanner: Orientierungsloser Zick-Zack-Kurs beschädigt Bundesheer und die Sicherheit der Republik

Hoyos: „Seit Jahren pochen NEOS auf eine Enquete und Transparenz und die ÖVP mauert dagegen.“

Wien (OTS) - „Gestern A, heute B, morgen C. Die Verteidigungsministerin und ihr orientierungsloser Zick-Zack-Kurs beschädigt das Bundesheer und die Sicherheit der Republik“, zeigt sich NEOS-Wehrsprecher Douglas Hoyos von den heutigen Aussagen der Verteidigungsministerin irritiert. „Die Ankündigung, nun doch eine Leasing-Lösung zu prüfen, kann nur als weiterer Versuch Tanners gewertet werden, von ihrer absoluten Planlosigkeit abzulenken. Jetzt eine Enquete zu fordern, grenzt an Scheinheiligkeit. Seit Jahren pochen wir auf transparente Beschaffungsprozesse, seit Jahren fordern wir die Einbindung der Opposition und von Experten und schon nach dem zweiten Eurofighter-Untersuchungsausschuss haben wir eine parlamentarische Enquete gefordert. Es war die ÖVP, die davon nichts wissen und die Eurofighter behalten wollte, koste es, was es wolle. Die Einsicht, dass ständig wechselnde intransparente Taskforces, die Geheimhaltung von Expertenpapieren und null Einbindung der Opposition null Verbesserung für das Bundesheer bringen, kommt sehr spät. Zu spät, um eine funktionierende Luftraumüberwachung über das Jahr 2020 hinaus sicherzustellen.“

Rückfragen & Kontakt:

Parlamentsklub der NEOS
01 40110-9093
presse@neos.eu
http://neos.eu

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEK0002