Wölbitsch: Was hält Sima von Grüner Idee der Gratis-Öffis?

Rot-Grüne Stadtregierung längst arbeitsunfähig – Neue Volkspartei Wien appelliert: Jetzt ist nicht die Zeit für Wahlkampf

Wien (OTS) - „Eine grüne Einzelmaßnahme hier – eine rote Einzelmaßnahme da. Längst ist die rot-grüne Stadtregierung arbeitsunfähig und verliert sich in Wahlkampf-Rhetorik. Verlierer ist dabei die Bewältigung der Corona-Krise“, betont Stadtrat Markus Wölbitsch und fragt: „Was hält eigentlich die zuständige SPÖ-Stadträtin Sima von der grünen Idee, Wiener Öffis gratis zur Verfügung zu stellen?“

Mittlerweile missbrauche Vizebürgermeisterin Hebein ihr Amt nur noch für Wahlkampfaktionen. „Ständig kommen neue Ankündigungen, aber ihre eigentliche Arbeit – Stichwort Parkraumbewirtschaftung – bringt sie nicht mehr rechtzeitig am Boden“, so Wölbitsch. „Die Bundesregierung arbeitet rund um die Uhr daran, die Menschen und unsere Betriebe zu unterstützen und Arbeitsplätze zu sichern. Gemeinsamer Gegner ist das Virus und das gemeinsame Ziel ist es, eine zweite Welle zu verhindern. Die Wiener Stadtregierung hat aber leider jede andere Partei und selbst den eigenen Koalitionspartner als Gegner als Ziel. Dafür ist jetzt aber nicht die Zeit, der Wahlkampf kommt früh genug!“

„Diese ständigen Einzelauftritte der rot-grünen Akteure verunsichern die Wienerinnen und Wiener. Beinahe täglich eine neue Ankündigung, umgesetzt wird aber wenig“, erinnert der ÖVP-Stadtrat abschließend auch an die seit Monaten offene Umsetzung der Beteiligungs-GmbH.

Rückfragen & Kontakt:

Die neue Volkspartei Wien
Michael Ulrich, MSc
Leitung Kommunikation & Presse
+43 650 6807609
michael.ulrich@wien.oevp.at
https://neuevolkspartei.wien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0003