Der Garten des Filmarchiv Austria wird Teil der Nationalpark Garten-Initiative von GLOBAL 2000

Gemeinschaftsgarten des Filmarchiv Austria setzt sich für Artenschutz ein und erhält Anerkennungsplakette der österreichischen Umweltschutzorganisation

Wien (OTS) - Die österreichische Umweltschutzorganisation GLOBAL 2000 zeichnet den Gemeinschaftsgarten des Filmarchivs im Wiener Augarten für Anstrengungen zum Schutz der Artenvielfalt aus. Der Garten ist nun Teil der ständig wachsenden GLOBAL 2000-Initiative „Nationalpark Garten“.

Der rasante Rückgang der Artenvielfalt, insbesondere das Insektensterben, bedroht natürlich auch den Menschen und kann nur gestoppt werden, wenn die Vielfalt an Lebensräumen wieder steigt und Umweltzerstörung und Umweltverschmutzung aufhören. Primär ist hier natürlich die Politk gefragt, die Rahmenbedingungen zu verändern und eine Umkehr zu erwirken – aber auch als Einzelperson oder kleine Initiative kann man einen Beitrag leisten und muss sich nicht ohnmächtig fühlen. Und es zählt jeder Beitrag!

GLOBAL 2000 hat im Jahr 2019 die Initiative Nationalpark Garten gestartet, deren Ziel es ist, ein österreichweites Netzwerk an wertvollen Naturräumen zum Schutz der heimischen Arten zu schaffen. Innerhalb nur eines Jahres ist die Fläche des „Nationalpark Garten“ auf gewaltige 2,6 Mio. Quadratmeter angewachsen und mehr als 1.700 Personen sowie mehrere Gemeinden, Vereine und Schulen unterstützen das Projekt bereits.

Nur gemeinsam können wir die dramatischen Entwicklungen des Biodiversitätsverlustes und des Artensterbens stoppen. Jeder einzelne Beitrag ergibt in Summe das große Ganze und der Verzicht auf Pestizide sowie die Schaffung von Rückzugsorten für Bienen, Schmetterlinge und Co sind das Gebot der Stunde, wenn wir den Tournaround schaffen wollen. Und wir müssen den Turnaround schaffen, denn nicht nur unsere Landwirtschaft, sondern auch unser gesamtes Ökosystem ist gefährdet.“, erklärt Dominik Linhard, Biologe bei GLOBAL 2000 die Hintergründe der Initiative.

Neuestes Mitglied beim Nationalpark Garten ist der Gemeinschaftsgarten des Filmarchiv Austria am Augartenspitz. Der Gemeinschaftsgarten wurde vgestern, am 7.Juli 2020, von GLOBAL 2000 für das Engagement zum Artenschutz mit der Nationalpark Garten-Plakette ausgezeichnet und die Förderung der Biodiversität steht ab nun ganz im Vordergrund des schönen Gartens mitten in der Stadt.

Der Gemeinschaftsgarten wurde 2010 angelegt und feiert heuer also auch sein 10-jähriges Jubiläum. Seine Entstehungsgeschichte ist eng mit der Umwelt- und Naturschutzbewegung verwoben, denn der Garten entstand im Zuge des Widerstandes gegen ein Bauprojekt in diesem Naturrelikt im Augarten. Damals sollte beim Bau eines Konzertsaals für die Wiener Sängerknaben der letzte wilde Auwald des Augartens gerodet werden. Der heutige Garten ist rund 1 Hektar groß und beherbergt mit einem Stück Auwald und Blühflächen, mit Kinowiese und einer Baumbühne, der Schau-Imkerei und ca. 80 kleinen Parzellen eine enorme Vielfalt an Räumen für Pflanzen, Tiere und naturliebende Menschen. Der Gemeinschaftsgarten versteht sich als Ort für angewandte Stadtutopien in Richtung zukunftsfähiger Stadt. Im Kleinen werden hier Biodiversität, gesunde Ernährung, Gemeinschaft und Klimaschutz vorangetrieben. Außerdem wird hier im Juli und August eines der schönsten Sommerkinos der Stadt veranstaltet.

Wo sich mitten in Wien Dachs und Hase gute Nacht sagen ist unser Paradies-Garten. Die Gartengruppe bemüht sich um die naturnahe Pflege und das ganze Stadtviertel profitiert von der kühlenden Klimawirkung des üppigen Grüns.“ erläutert Stefan Glaser, Leiter des Gemeinschaftsgartens das Projekt.

Das Filmarchiv Austria hat diese Gartenutopie ermöglicht, ist aber primär die zentrale Sammel- und Dokumentationsstelle für österreichische Filmkunst, ein Haus für das audiovisuelle Kulturerbe Österreichs. Die vielfältigen Sammlungen umspannen eine Periode von über 100 Jahren und reichen vom 19. Jahrhundert bis zur Gegenwart. Das Filmarchiv verwahrt aktuell 200.000 Filme, 2.000.000 Fotos und Filmstills, 48.000 Filmprogramme, rund 16.000 Plakate und über 40.000 Bücher und Zeitschriften. An den drei Hauptstandorten, dem Filmdepot Laxenburg, dem Audiovisuellen Zentrum Augarten und dem METRO Kinokulturhaus leistet das Filmarchiv Austria seine vielfältigen Aufgaben der Erhaltung, Erschließung, Vermittlung und Präsentation des filmischen Erbes.


Rückfragen & Kontakt:

Dominik Linhard, GLOBAL 2000 Biologe & Biodiversitätsexperte
dominik.linhard@global2000.at 0699 14 2000 21

Michael Lachsteiner, GLOBAL 2000 Pressesprecher
michael.lachsteiner@global2000.at 0699 14 2000 20

Stefan Glaser, Leitung Gemeinschaftsgarten Filmarchiv Austria
garten@filmarchiv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GLL0001