Neue Dokumentarfilmreihe von FT PWM untersucht, wie Staatsbürgerschaft durch Geldanlage die Entwicklung von St. Kitts und Nevis unterstützt

London (ots/PRNewswire) - Die Fachzeitschrift Professional Wealth Management (PWM), eine Publikation der Financial Times, veröffentlichte am 2. Juli eine neue Dokumentarfilmreihe. Als Teil der Spotlight-Serie präsentiert sie die Föderation von St. Kitts und Nevis und ihr Programm der Staatsbürgerschaft durch Geldanlage (Citizenship by Investment, CBI), das 1984 eingeführt wurde. Die fünfteilige Dokumentarfilmreihe erklärt, wie dieses karibische Land hochwertige ausländische Investoren anzieht, die eine zweite Staatsbürgerschaft haben möchten.

Die Zeitschrift PWM der Financial Times drehte eine Dokumentarfilmreihe, die untersucht, wie Citizenship by Investment die Entwicklung von St. Kitts und Nevis unterstützt,.

Yuri Bender, Chefredakteur der PWM, konzentriert sich auf die wirtschaftlichen Auswirkungen, die CBI auf die Wirtschaft der Föderation hat. Im ersten Teil schlägt er vor, dass St. Kitts und Nevis über verborgene Schätze verfügen, die für eine große Nachfrage bei ausländischen Investoren sorgen. Premierminister Dr. Timothy Harris sagt, dass die Diversifizierung des Agrarsektors einer der neuen Bereiche ist, die von CBI-Beiträgen profitieren.

"Wir sind nach St. Kitts und Nevis gekommen, um die Rolle von Citizenship by Investment zu untersuchen und zu sehen, wie dieses Programm den Inseln dabei hilft, ihre Wirtschaft zu transformieren und sich an eine sich wandelnde Welt anzupassen", sagt Bender. "Wie schon in der Vergangenheit sind die verborgenen Schätze der Karibischen Inseln wieder einmal sehr gefragt bei ausländischen Besuchern", erklärt er.

"Als das CBI-Programm zum ersten Mal formuliert wurde, bestand seine Absicht darin, unserem Land einen neuen Weg für die wirtschaftliche Entwicklung bieten", erklärt PM Harris. "Wir haben gesehen, wie die Vorteile dieser Vision zur Realität wurden und bedeutende Möglichkeiten zur Schaffung von Arbeitsplätzen, hohe Verdienste für die im Bausektor tätigen Personen und die Hinzufügung einiger erstklassiger Hoteleinrichtungen ermöglichten [...] Wir untersuchen neue Bereiche des Engagements für das CBI-Programm und neue Bereiche, in die wir Geldflüsse aus CBI lenken können. Die Diversifizierung der Landwirtschaft wäre sicherlich einer davon", fügte der Premierminister hinzu.

Als das Land mit dem ältesten CBI-Programm der Welt wird St. Kitts und Nevis allgemein als der "Platin-Standard" bezeichnet. Es bietet ausländischen Investoren den schnellsten Weg zur zweiten Staatsbürgerschaft über die Fondsoption. Um sich zu qualifizieren, müssen die Antragsteller die Due-Diligence-Prüfungen bestehen, die erforderlichen Unterlagen ausfüllen und mindestens 150.000 US-Dollar an den Sustainable Growth Fund spenden.

Im Gegenzug verdienen sich die "Wirtschaftsbürger" das Recht, in St. Kitts und Nevis zu leben, zu arbeiten und zu studieren. Sie können visafrei oder mit einer Visaausstellung bei der Ankunft in 156 Länder und Territorien reisen und die Liste der Länder wird dank der diplomatischen Bemühungen von Außenminister Mark Brantley immer länger. Zukünftige Generationen können zudem die Staatsbürgerschaft erben.

Foto - https://mma.prnewswire.com/media/1200075/PWM_Spotlight.jpg

pr@csglobalpartners.com

www.csglobalpartners.com

Rückfragen & Kontakt:

+447867942505

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN0011