Leif Moll ist neuer Geschäftsführer von Merck Österreich

- Leif Moll übernimmt die Geschäftsführung in Österreich - Er folgt Wolfgang Wein nach, der in den Ruhestand tritt

Wien (OTS) - Merck, ein führendes Wissenschafts- und Technologieunternehmen, gibt Änderungen in der Geschäftsführung von Merck Österreich bekannt. Dr. Leif Moll, ein international erfahrener Pharmamanager, löst mit Anfang Juli 2020 Dr. Wolfgang Wein ab, der in den Ruhestand tritt. Wolfgang Wein leitete die Geschäfte von Merck seit Herbst 2017.

Nach Studium der Wirtschaftswissenschaften in Deutschland und den USA trat Leif Moll in eine internationale Unternehmensberatung ein, wo er Kunden im Pharmabereich und anderen Industriezweigen in vorwiegend strategischen Fragen unterstützte. Im Jahr 2009 wechselte er zur Pharmasparte von Merck und übernahm verschiedene Aufgaben in den Bereichen Strategie, Business Development und Marketing. Zuletzt verantwortete er auf globaler Ebene die strategische Ausrichtung des General Medicine Portfolios von Merck. Leif Moll hat neben einem Abschluss in Wirtschaft (Diplomkaufmann, Universität Mannheim) und einen MBA (University of North Carolina) auch ein Doktorat im Bereich strategisches HR-Management (Ph.D., Technische Universität Dortmund).

„Österreich ist ein wichtiger Standort für Merck. Wir haben hier nicht nur eine starke Vertriebsorganisation, sondern auch zahlreiche Studien bzw. Kooperation mit Forschungseinrichtungen und Universitäten,“ so Leif Moll. „Gemessen an den Mitarbeiterzahlen zählt Merck regelmäßig zu den Top 10 Pharmaunternehmen in Österreich.” Die kommenden Jahre sind für Merck besonders wichtig: Gleich zwei Innovationen aus den Forschungslabors von Merck sollen in Zukunft die Betreuung von österreichischen Patientinnen und Patienten verbessern. Ein immunonkologisches Medikament (monoklonaler Antikörper/ Immun-Checkpoint-Inhibitor) soll Fortschritte in der Betreuung von Krebspatienten bringen – ein Multiple-Sklerose Therapeutikum (BKT Inhibitor) ein völlig neues Therapieschema für Patientinnen und Patienten mit MS.

„Ich freue mich sehr, jetzt im operativen Ländergeschäft tätig zu sein und mit meinem erfahrenen Team die nächsten Jahre bei Merck in Österreich gestalten sowie einen Beitrag zur Gesundheitsversorgung von Patientinnen und Patienten leisten zu können“, schließt Moll.

Über Merck

Merck, ein führendes Wissenschafts- und Technologieunternehmen, ist in den Bereichen Healthcare, Life Science und Performance Materials tätig. Rund 57.000 Mitarbeiter arbeiten daran, im Leben von Millionen von Menschen täglich einen entscheidenden Unterschied für eine lebenswertere Zukunft zu machen: Von der Entwicklung präziser Technologien zur Genom-Editierung über die Entdeckung einzigartiger Wege zur Behandlung von Krankheiten bis zur Bereitstellung von Anwendungen für intelligente Geräte – Merck ist überall. 2019 erwirtschaftete Merck in 66 Ländern einen Umsatz von 16,2 Milliarden Euro.

Wissenschaftliche Forschung und verantwortungsvolles Unternehmertum sind für den technologischen und wissenschaftlichen Fortschritt von Merck entscheidend. Dieser Grundsatz gilt seit der Gründung 1668. Die Gründerfamilie ist bis heute Mehrheitseigentümer des börsennotierten Konzerns. Merck hält die globalen Rechte am Namen und der Marke Merck. Die einzigen Ausnahmen sind die USA und Kanada, wo die Unternehmensbereiche als EMD Serono, MilliporeSigma und EMD Performance Materials auftreten.

Rückfragen & Kontakt:

MERCK GesmbH
Wolfgang Gröger
Head of Communications & Patient Advocacy Groups Austria
+43664 60 600 437
wolfgang.groeger@merckgroup.com
merck.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MCK0001