Schloss Ambras Innsbruck zeigt die Sonderausstellung „Hoch zu Ross“

Nach mehr als 3-monatiger Verschiebung nun bis zum 31. Oktober zu sehen

Innsbruck (OTS) - Schloss Ambras Innsbruck ist nun wieder täglich von 10 bis 17 Uhr geöffnet und zeigt in der Kunst- und Wunderkammer die Sonderausstellung Hoch zu Ross. Das Reiterstandbild Erzherzog Leopolds V.. Entstanden ist die Schau anlässlich der Wiederaufstellung des restaurierten Reiterstandbildes Erzherzog Leopolds V. am neu platzierten „Leopoldbrunnen“ in Innsbruck im Oktober 2019. Ausgehend von diesem frühbarocken Meisterwerk der Bronzekunst, das zu den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten der Stadt Innsbruck gehört, widmet sich die Ausstellung der wechselvollen Geschichte des Monumentalbrunnens und seiner unterschiedlichen Aufstellungsvarianten.

Ein besonderer Fokus wird auf den Bossierer Caspar Gras, die Gießer Heinrich und Friedrich Reinhardt sowie ihre Bedeutung für den frühbarocken Bronzeguss gesetzt. Gezeigt werden ausgewählte Arbeiten von Caspar Gras sowie Modelle, Originalzeichnungen und historische Aufstellungspläne.

Die Ausstellungsobjekte stammen aus den Beständen des Kunsthistorischen Museums in Wien und Ambras, dem Tiroler Landesmuseum Ferdinandeum, der Universitäts­- und Landesbibliothek Tirol, dem Tiroler Landesarchiv und aus Privatbesitz. Zur Ausstellung ist ein Katalog erschienen.

Die Sonderausstellung Mode schauen. Fürstliche Garderobe vom 16. bis 18. Jahrhundert wird von 17. Juni bis 3. Oktober 2021 präsentiert werden.

Information und Bilder

Rückfragen & Kontakt:

Schloss Ambras Innsbruck
Dr. Armin Berger
Kommunikation & Marketing
+43 1 525 24 - 4803
armin.berger@schlossambras-innsbruck.at
www.schlossambras-innsbruck.at/entdecken/organisation/presse/

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KHM0001