Grüne: Blimlinger und Prammer begrüßen den NPO-Fonds für gemeinnützige Organisationen

Die mit 700 Mio. Euro dotierte Unterstützung sichert vielfältige und wichtige Arbeit u.a. in Kunst, Kultur und Sport

Wien (OTS) - Heute wurden die umfangreichen Richtlinien für den im Parlament beschlossenen Fonds für Non-Profit-Organisationen (NPO-Fonds) von Vizekanzler Werner Kogler und Bundesministerin Elisabeth Köstinger präsentiert. Durch die COVID-19 Pandemie sind insbesondere auch gemeinnützige Organisationen aus allen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens mit existenzbedrohenden Einnahmenausfällen konfrontiert. Der NPO-Fonds stellt sicher, dass die betroffenen Organisationen ihre gemeinnützige Tätigkeit aufrechterhalten können und so einen wichtigen Beitrag zur Bewältigung der COVID-19 Krise – und darüber hinaus – leisten können.

Im Bereich der Kunst, Kultur und dem Sport war und ist diese Unterstützung besonders notwendig. Konzertveranstalter, Theater, Museen oder auch Sportstätten waren die ersten, die ihre Veranstaltungen absagen mussten. Sie können erst jetzt wieder nach und nach proben, trainieren und zur Planung für den Herbst übergehen. „Uns war von Anfang an klar, dass hier eine umfassende Unterstützung notwendig ist, das reicht von abgesagten Veranstaltungen bis hin zum Ersatz von Fixkosten wie Miete und Betriebskosten“ kommentiert die Kultursprecherin der Grünen, Eva Blimlinger. Und der Sport ist in ähnlicher Weise betroffen. Die grüne Sportsprecherin, Agnes Prammer, zeigt sich deshalb ebenfalls erleichtert über den heute verkündeten Start für die Antragstellung: „Wir müssen und wollen jetzt rasch die Liquidität der vielen heimischen Sportvereine gewährleisten und Planungssicherheit für die kommenden Monate schaffen. Sport hat gerade in den Krisenmonaten mehr denn je eine wichtige Rolle für den Zusammenhalt und die Gesundheit in unserer Gesellschaft eingenommen. Diese Arbeit muss auch für die Zukunft gesichert sein.“

Mit dem Fonds unterstützt die österreichische Bundesregierung bis zu 75.000 gemeinnützige Organisationen aus allen Lebensbereichen von Kunst und Kultur, Sport, Heimat- und Brauchtumspflege, soziale Unterstützung, Wissenschaft, Erziehung, bis hin zu Bildung, Hilfe für politisch und religiös Verfolgte sowie Natur- und Tierschutz.

„Unser Dank gilt besonders auch den rund 3,5 Millionen ehrenamtlich und freiwillig Tätigen, die den gemeinnützigen Sektor in den letzten Monaten am Leben erhalten haben, ihre Arbeit hat einen unschätzbaren Wert und soll nicht nur erhalten, sondern langfristig gestärkt werden“ so Blimlinger und Prammer.

Rückfragen & Kontakt:

Grüner Klub im Parlament
+43-1 40110-6697
presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0006