NEOS Wien/Wiederkehr: Bildung ist der Schlüssel, um Situationen wie in Favoriten zu verhindern!

Christoph Wiederkehr: „Weder das Wegschauen der Stadtregierung im Integrationsbereich, noch die fadenscheinige Inszenierung der ÖVP tragen zur Lösung des Problems bei!“

Wien (OTS) - Beim Sondergemeinderat zu den Ausschreitungen in Wien Favoriten in der Vorwoche findet NEOS Wien Klubobmann Christoph Wiederkehr klare Worte: „Was in Favoriten passiert ist, ist abscheulich. Gewalt, egal von Links oder Rechts ist abzulehnen und hat in unserer Stadt nichts verloren. Die rot-grüne Stadtregierung hat leider jahrelang eine völlig verfehlte Integrations-und Bildungspolitik betrieben!“

Für Wiederkehr liegt der Schlüssel für eine erfolgreiche Integrationspolitik in der Bildung: „Wenn Jugendliche gut ausgebildet sind und ein Leben mit einem erfüllenden Job führen, werden sie durch Propaganda aus dem Ausland nicht angezogen. Wir brauchen daher an jeder Wiener Schule Sozialarbeiter. Wir brauchen mehr statt weniger Lehrkräfte, vor allem an den Brennpunktschulen. Es ist ein Skandal, dass die Lehrer-Zuteilung dieses Jahr so mangelhaft ist, dass viele Schulen in Wien künftig weniger Pädagoginnen und Pädagogen haben werden als bisher. So wird sich die Situation auch weiterhin nicht verbessern!“

Verwundert zeigt sich Wiederkehr über die Rolle der Wiener ÖVP in dieser Causa: „Die ÖVP stellt seit vielen Jahren sowohl die Integrations-als auch die Innenminister. Hier mit dem Finger auf Andere zu zeigen und fadenscheinige Inszenierungen in den Wiener Gemeinderat zu bringen, ist der Lösung des Problems genauso wenig dienlich!“, so Wiederkehr abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Neos – Klub im Wiener Rathaus
Manfred Kling
06644662221
manfred.kling@neos.eu
wien.neos.eu

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKW0001