ÖAMTC: Staus wegen Demo am Donnerstagnachmittag in Wien

Innere Stadt und Alsergrund betroffen

Wien (OTS) - Am Donnerstagnachmittag, 2. Juli 2020, ab 17:45 Uhr, befürchten die ÖAMTC-Experten Staus wegen einer Demo („Gegen institutionellen Rassismus und Polizeigewalt in Österreich“) in Wien.

Die Route führt die Teilnehmer von der Volksoper über Währinger Straße, Schottengasse und Universitätsring zum Burgtheater und weiter zum Minoritenplatz.

Teils erhebliche Staus werden laut ÖAMTC auf folgenden Straßen nicht ausbleiben: Währinger Straße, Innerer und Äußerer Währinger Gürtel vor der Währinger Straße, Spitalgasse, Nußdorfer Straße, Sensengasse, Landesgerichtsstraße, Garnisongasse und Hörlgasse. Der Ring wird je nach Verkehrsaufkommen ab Stadiongasse oder ab Operngasse nach 18 Uhr gesperrt.

Staus wird es auf dem Ring, aber auch auf der Lothringerstraße, dem Getreidemarkt und in weiterer Folge auf der gesamten Zweierlinie Richtung Votivkirche geben.

Alle Wien-Themen: www.oeamtc.at/wien
ÖAMTC-Verkehrsservice: www.oeamtc.at/verkehrsservice

(Schluss)
Lasser/Dittrich

Rückfragen & Kontakt:

ÖAMTC-Kommunikation Mobilitätsinformationen
+43 1 71199 21795
mi-presse@oeamtc.at
www.oeamtc.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC0002