AMS-Personal – Muchitsch: „Sind den ÖVP-Vertretern Arbeitssuchende egal?“

Wien (OTS/SK) - „ÖVP-Klubobmann Wöginger hat vom Rednerpult im Plenum aus seine Zusage gegeben, dass die dringend notwendige Aufstockung von Planstellen beim AMS-Personal kommen wird und heute im AMS-Verwaltungsrat wird das wieder vertagt. Worauf warten die ÖVP-Vertreter dort? Sind ihnen Arbeitssuchende egal?“, kritisiert SPÖ-Sozialsprecher Josef Muchitsch am Dienstag gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. Am 3. April hat die ÖVP in einem gemeinsamen Antrag zugesagt, zusätzliche 500 Planstellen beim AMS zu schaffen. „Mit zugekauftem oder ausgeliehenem Personal werden die Herausforderungen nicht gemeistert werden können. Halten Sie Ihr Wort und sorgen Sie dafür, dass die ÖVP-Vertreter im Verwaltungsrat der Aufstockung zustimmen“, so Muchitsch zu ÖVP-Klubobmann Wöginger. ****

„Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Arbeitsmarktservice stehen seit Ausbruch der Corona-Krise unter extremen Belastungen. Trotz einer noch immer historisch hohen Zahl von 470.000 Arbeitslosen hat das AMS bis Ende Mai 142.000 offene Stellen schon wiederbesetzt. Das heißt, alle arbeiten unter Hochdruck. Diese Menschen haben sich verdient, dass die ÖVP ihre Unterstützungszusagen auch umsetzt und nicht ewig hinauszögert“, so Muchitsch.

Viele von den aktuell 470.000 Arbeitslosen werden es heuer nicht mehr schaffen, einen Job zu bekommen, die wirtschaftliche Lage ist auch für den Herbst und Winter nicht rosig. „Diese Betroffenen brauchen eine ausreichende Beratung und Betreuung. Parallel müssen schnell konkrete Weiterbildungs- und Umschulungsmaßnahmen in andere Jobs gestartet werden. Dazu braucht es aber auch ausreichend und gut geschultes AMS-Personal“, so Muchitsch. (Schluss) bj/sl/mp

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Parlamentsklub
01/40110-3570
klub@spoe.at
https://klub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0009