WKÖ-Mahrer: Lösung für Kreditversicherer ist Stütze für Exportwirtschaft

Staatliche Haftungen im Umfang von 1 Mrd. Euro angekündigt

Wien (OTS) - Österreichs Außenhandel erhält am „Tag des Exports“ eine wichtige Unterstützung: Für die heimischen Kreditversicherer wird es staatliche Haftungen im Umfang von 1 Mrd. Euro geben. So übernimmt der Bund 85 Prozent der Kredite mit staatlicher Rückgarantie, die Kreditversicherer 15%. „Damit wird sichergestellt, dass die Kreditversicherer weiter unsere Exportwirtschaft unterstützen können. Die Haftungen für die Kreditversicherer schützen unsere Unternehmen vor Forderungsausfällen und sichern damit auch Beschäftigung in Österreich“, betont WKÖ-Präsident Harald Mahrer.

Insbesondere für die Industrie aber auch für Transport und Verkehr und die Außenhändler ist diese Entscheidung von besonderer Relevanz. Denn aufgrund der Covid-19-Krise sind nahezu alle Unternehmen einer Bonitätsverschlechterung ausgesetzt.

„Kreditversicherungen sind für Österreichs Wirtschaft systemrelevant. Sie gewährleisten, dass Warenströme und Lieferketten erhalten werden können und Neuaufträge, die jetzt in die Betriebe kommen, auch tatsächlich abgewickelt werden. Das ist eine Minimierung des Risikos und eine Stärkung der heimischen Exportwirtschaft“, so Mahrer. (PWK305/PM)

Rückfragen & Kontakt:

Sonja Horner
Wirtschaftskammer Österreich
Sprecherin des Präsidenten
T 0590900 4462
E sonja.horner@wko.at

Aktuelle News aus der Wirtschaft für die Wirtschaft – http://news.wko.at/oe

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0003