ORF-III-Donnerstagsprogramm im Sommer: Intime Einblicke in das österreichische Seelenleben ab 2. Juli

„Fernsehen zum Gernsehen – das erotische Archiv“, neues Format „Das ganz normale Verhalten der Österreicher“, „Alltagsgeschichte“

Wien (OTS) - Das ORF-III-Sommerprogramm bietet ab 2. Juli 2020, immer donnerstags ab 20.15 Uhr, intime Einblicke in die österreichische Seele und bringt zum Vorschein, was Herrn und Frau Österreicher im Wandel der Zeit bewegte. So erforschen Karl Hohenlohe und Christoph Wagner-Trenkwitz in der neuen, fünfteiligen Sommerstaffel der Reihe „Fernsehen zum Gernsehen“ das ORF-Archiv nach erotischen Beständen. Ab 6. August wird „Fernsehen zum Gernsehen – das erotische Archiv“ vom neuen, sechsteiligen Format „Das ganz normale Verhalten der Österreicher“ abgelöst. Weiters stehen bis 3. September immer donnerstags ab 21.05 Uhr jeweils drei Ausgaben der kultigen ORF-„Alltagsgeschichte“ von Elizabeth T. Spira auf dem Programm.

„Fernsehen zum Gernsehen – das erotische Archiv“: Von 2. bis 30. Juli, donnerstags um 20.15 Uhr

In der Sommerstaffel der Reihe „Fernsehen zum Gernsehen“ werfen Karl Hohenlohe und Christoph Wagner-Trenkwitz in fünf neuen Folgen wieder einen Blick ins ORF-Archiv und lassen unterhaltsame Momente der Fernsehgeschichte Revue passieren. Am 2., 9., 16., 23. und 30. Juli, immer donnerstags um 20.15 Uhr, ist ihr Fokus auf die erotischen Highlights der vergangenen TV-Jahrzehnte gerichtet. Zarte Küsse, nackte Haut – allsommerlich liegen Flirt und Liebe in der Luft. Seit dem Bestehen des Fernsehens haben sich Shows, Filme, Serien, Kabarett und Ratgebersendungen dieses menschlichen Bedürfnisses nach Nähe, Liebe und Körperlichkeit angenommen. Auf ihrer Reise durch die erotischen Bestände aus dem ORF-Archiv erforschen Hohenlohe und Wagner-Trenkwitz so manch verborgene Winkel der filmischen Bestände. Von jugendfrei-harmlos über diskret-verschwiegen bis zu hemmungslos-leidenschaftlich reicht die Palette der amourösen TV-Szenen. Die schönsten Liebesmomente der Fernsehgeschichte, die lustigsten Sprüche und die skurrilsten Ratgeber – all das und noch mehr sehenswerte Fundstücke bilden nicht zuletzt ein Panorama der jeweiligen Epoche mit all ihren damals gültigen Gesellschafts- und Geschlechterbildern.

Neu ab 6. August: „Das ganz normale Verhalten der Österreicher“, donnerstags um 20.15 Uhr

Auch im August dreht sich donnerstags in ORF III alles um das österreichische Seelenleben, wenn „Fernsehen zum Gernsehen“ vom neuen Format „Das ganz normale Verhalten der Österreicher“ abgelöst wird. In vorerst sechs Ausgaben begleitet Host Rudi Roubinek ab 6. August – donnerstags um 20.15 Uhr – Österreicherinnen und Österreicher bei Freizeitaktivitäten in der ländlichen Idylle. Die vermeintlichen Gemeinsamkeiten und Unterschiede der Porträtierten stechen sofort ins Auge, aber erst im Gespräch offenbart sich deren ganz eigene, verblüffende Lebensphilosophie. „Das ganz normale Verhalten der Österreicher“ wird in Zusammenarbeit mit Neuland Film und Kiwi TV umgesetzt.

Elizabeth T. Spiras „Alltagsgeschichte“, von 2. Juli bis 3. September, donnerstags ab 21.05 Uhr

Vom Campingplatz bis zu Menschen im Hotel, von verflixten Nachbarn bis zur besonderen Verbindung zwischen Mensch und Hund: Kaum jemand blickte tiefer in die österreichische Seele und Alltagskultur als ORF-Filmemacherin Elizabeth T. Spira mit ihrem Kultformat „Alltagsgeschichte“. Anschließend an „Fernsehen zum Gernsehen“ bzw. „Das ganz normale Verhalten der Österreicher“ präsentiert ORF III ab 21.05 Uhr jeweils drei Ausgaben der legendären Reportagen, die sich besonders durch das große Herz und den subtilen Humor der Dokumentaristin auszeichnen.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0007