Muchitsch fordert zugesagte Aufstockung des AMS-Personals endlich umzusetzen

Wien (OTS/SK) - Die „dringende Aufstockung des AMS-Personals um 500 Planstellen“ fordert SPÖ-Sozialsprecher Josef Muchitsch am Montag gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. „Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Arbeitsmarktservice stehen seit Ausbruch der Corona-Krise unter extremen Belastungen. Trotz einer noch immer historisch hohen Zahl von 470.000 Arbeitslosen hat das AMS bis Ende Mai 142.000 offene Stellen schon wieder besetzt. Das heißt, alle arbeiten unter Hochdruck, nur die Regierung schläft“, so Muchitsch. Am 3. April hat die ÖVP auf Druck der SPÖ in einem gemeinsamen Antrag zugesagt, zusätzliche 500 Planstellen beim AMS zu schaffen. „Mit zugekauftem oder ausgeliehenem Personal werden die Herausforderungen nicht gemeistert werden können. Setzen Sie ihre Zusage endlich um“, so Muchitsch in Richtung ÖVP. ****

108 Tage nach dem Corona-Shutdown hat die Regierung keine einzige Maßnahme für unverschuldet gewordene Arbeitslose gesetzt. „Egal ob das die Jugendlichen sind, die keine Lehrstelle bekommen, oder die über 45-jährigen Arbeitslosen, die schon vor Corona im Schnitt 164 Tage ohne Job waren. Und viele von den aktuell 470.000 Arbeitslosen werden es heuer nicht mehr schaffen, einen Job zu bekommen. „Diese Betroffenen brauchen eine ausreichende Beratung und Betreuung. Parallel müssen schnell konkrete Weiterbildungs- und Umschulungsmaßnahmen in andere Jobs gestartet werden. Dazu braucht es aber auch ausreichend und gut geschultes AMS-Personal. Mit einem Algorithmus wird das nicht funktionieren“, fordert Muchitsch. (Schluss) bj/sl

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Parlamentsklub
01/40110-3570
klub@spoe.at
https://klub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0002