Schweres Unwetter in Kärnten verursacht eine halbe Million Euro Schaden

Gestriges Hagelunwetter trifft die Landwirtschaft

Wien (OTS) - (Österreichische Hagelversicherung, 29. Juni 2020): Gestern am Abend zogen Gewitter mit Starkregen und schwerem Hagel über Kärnten hinweg. Besonders stark betroffen ist der Bezirk Sank Veit an der Glan. Auf einer Fläche von 2.200 Hektar wurden Ackerkulturen (Getreide, Mais, Kürbis, Kartoffel) sowie das Grünland teilweise massiv zerstört. „Die ersten Unwetter in Kärnten im heurigen Jahr verursachten schwere Schäden in der Landwirtschaft. Nach ersten Erhebungen der Sachverständigen der Österreichischen Hagelversicherung entstand ein Gesamtschaden in der Landwirtschaft in der Höhe von 500.000 Euro“, so der zuständige Landesleiter in Kärnten, Dipl.-Ing. Hubert Gernig.

Betroffene Landwirte melden die Schäden online unter www.hagel.at

Rückfragen & Kontakt:

Österreichische Hagelversicherung VVaG
Dipl.-Ing. Hubert Gernig
Landesleiter Kärnten
+43 664 281 83 76
gernig@hagel.at

Dr. Mario Winkler
Pressesprecher
+43 664 827 20 67
m.winkler@hagel.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HAV0001