KaBB: Verkauf des Verlages GNK Media House an bisherigen Mitherausgeber Michael Neubauer

Linz (OTS) - Im Jahr 2013 erwarb die KaufmannGruppe das Immobilienmagazin „ImmoFokus“, welches 2005 von Chefredakteur Walter Senk gegründet wurde, aus einem Konkurs. In den folgenden Jahren erfolgte ein Relaunch des Haupt-Magazins, zahlreiche Spin-offs und Sondereditionen sowie die Markteinführung eines Schwestermagazins für die Bauwirtschaft, des „BauTecFokus“. Darüber hinaus sind Internet-Plattformen, Social Media-Aktivitäten und zahlreiche Veranstaltungsformate entwickelt und betrieben worden. Die Bestrebung des Linzer Business Enablers KaBB (Kaufmann beraten und beteiligen) war es von jeher, Beteiligungen zu kaufen, aufzubauen und wieder zu verkaufen. So geschehen auch mit dem Verlag (GNK Media House GmbH), der während der Corona-Krise im ersten Halbjahr 2020 an den Chefredakteur Michael Neubauer als nunmehrigen Alleingesellschafter verkauft wurde.

Der Fachverlag für die österreichische Bau- und Immobilienwirtschaft

Das Fachmagazin ImmoFokus wurde 2013 als Magazin für nachhaltige Immobilienwirtschaft unter der anfänglichen Mitarbeit des vormaligen Geschäftsführers Alexander Scheuch neu positioniert. „Danach ging es Schlag auf Schlag und wir haben ein einzigartiges Tempo im Verlagsleben vorgelebt“, so KaBB-Gründer Philipp Kaufmann und ergänzt: „Bei unseren Beteiligungen geht es immer um eine klare strategische Ausrichtung und den Aufbau von starken Unternehmen mit unverwechselbaren Produkten, welche einen Mehrwert für ihre Kunden bringen. Getreu dem KaBB-Motto ‚Visionen ohne Umsetzung bleiben geträumt‘ habe ich nach meinem Publizistik-Studium immer von einem Verlag geträumt und mir diesen Wunsch 2013 erfüllt. In den vergangenen Jahren haben wir mit Michael Neubauer als Chefredakteur respektive Mitherausgeber und seinem Team einerseits und mit den Ressourcen der KaBB in Form eines Grafik- und Redaktionsteams anderseits eine schlagkräftige Mannschaft für das GNK Media House aufstellen können, welches mit einem Zielumsatz von über einer Million Euro wirtschaftlich erfolgreich war.“ Dazu KaBB-Geschäftsführer Mario Heurix: „Mit Michael Neubauer haben wir schließlich einen idealen Exit für die KaBB gefunden. Die Tage der Transaktion waren durchaus turbulent, da es nicht selbstverständlich ist, dass alle Partner trotz Covid-19 die Verträge verhandeln und daran festhalten.“

Der bisherige Herausgeber Philipp Kaufmann bleibt aber mit dem Grafik- und Redaktionsteam der KaBB nicht nur der Immobilienbranche, sondern auch dem Mediengeschäft weiterhin verbunden. Er ist an Radio Arabella (Linz) beteiligt und als Kommentator und Journalist tätig. So wird er nicht nur im ImmoFokus und BauTecFokus weiterhin als Kommentator schreiben, sondern treibt unter anderem auch zwei weitere Medien- bzw. Social Media-Projekte voran: Für das Café Beenie.all day in Linz-Urfahr, Oberösterreich (eine Beteiligung der KaBB) ist ein Medienprojekt in Vorbereitung, genauso wie ein Social Media-Projekt für die Immobilienwirtschaft. „Schreiben macht mir seit jeher Spaß, bereits die Schülerzeitung war in meiner Jugend mein Zuhause“, freut sich Kaufmann auf die weiteren Herausforderungen.

Rückfragen & Kontakt:

Sebastian Luger BSc MSc
Pressesprecher

sl@kabb.at | +43 (5) 9987-531
KaBB GmbH | Breitwiesergutstr. 10, 4020 Linz
Ein Unternehmen der KaufmannGruppe. www.kabb.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KAB0001