Oö. Volksblatt: "Respekt behalten" (von Tobias HÖRTENHUBER)

Ausgabe vom 25. Juni 2020

Linz (OTS) - Frenetische Fans, sich herzende Spieler, — die Freude und Emotionen, die die Bilder der „Adria Tour“ vermittelten, waren beim Betrachten fast greifbar. Die Ernüchterung, die mit den positiven Corona-Tests Einzug hielt, traf die (Sport-)Welt aber dadurch umso härter.
Die Normalität ist leider noch immer gefährlich, das wurde uns bei dieser Charity-Tour der Tennis-Profis schonungslos vor Augen geführt. Und dessen müssen wir uns bewusst sein, wenn es darum geht, in die nächste Phase der Lockerungen im Sport einzutreten.
Natürlich war es wichtig und richtig, den Sport mit Juli wieder ohne Beschränkungen „freizugeben“. Das Coronavirus ist zwar nicht weg, aber es darf auch nicht zum alles bestimmenden Faktor in unserer Gesellschaft werden. Respekt ja, aber keine Angst.
Novak Djokovic hat mit seiner „Corona-Party-Tour“ ohne Hygiene-Maßnahmen allerdings vieles aufs Spiel gesetzt. Daraus müssen wir lernen, dass nicht gleich alle Bedenken über Bord geworfen werden dürfen. Ob's gelingt wird sich weisen, denn Emotionen im Sport lassen sich nicht verhindern und müssen auch ausgelebt werden — auf und neben dem Spielfeld. Schon jetzt sieht man im Fußball, dass nach einem Tor Jubeltrauben wieder Normalität sind.

Rückfragen & Kontakt:

Oö. Volksblatt, Chefredaktion
0732/7606 DW 782
politik@volksblatt.at
http://www.volksblatt.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVB0001