NEOS Wien: Gastro-Gutschein ist weder treffsicher noch nachhaltig

Christoph Wiederkehr: „Ludwigs Wirtschaftspolitik erschöpft sich im Verteilen von Wahlzuckerln!“

Wien (OTS) - Bestätigt sieht sich NEOS Wien Klubobmann Christoph Wiederkehr in seiner Skepsis über die Gastro-Gutscheine: „Der Gastro-Gutschein ist eine teure Wahlkampf-Inszenierung. Schon am ersten Tag der Gutscheinaktion sind zahllose Angebote auf willhaben zu finden. Missbrauch ist Tür und Tor geöffnet und Steuergeld wird für Wahlzuckerl verschwendet. Echte Wirtschaftshilfe für die Gastronomie und bedürftige Wienerinnen und Wiener sieht jedenfalls anders aus!“

„Die Gutscheine stellen die Gastronomen vor große Herausforderungen“, stellt NEOS Wien Wirtschaftssprecher Markus Ornig fest. „Die Verrechnung ist kompliziert und die Höhe des Gutscheines schließt kleiner Cafes oder Foodtrucks und Würstelstände von vornherein aus. Was die Gastronomie braucht, ist eine sinnvolle Entlastung und faire Wirtschaftshilfe, um diese schwere Zeit zu überbrücken. Der Ludwig-Wahlkampfschmäh ist dafür schlicht nicht geeignet.“

Rückfragen & Kontakt:

NEOS – Klub im Wiener Rathaus
Ralph Waldhauser
Leitung Kommunikation
+43 664 849 15 40
ralph.waldhauser@neos.eu

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKW0001