Kühberger: Kinderbonus wichtige Hilfe für steirische Familien

Der sechsfache Vater wird seinen Betrag an ein gemeinschaftsförderndes Projekt für Kinder spenden

Wien (OTS) - Die Coronakrise ist für viele Familien in der Steiermark eine schwierige Zeit. Viele Eltern haben aufgrund der wirtschaftlichen Folgen der Pandemie Einkommensrückgänge zu beklagen. Um unsere Familien hier so gut als möglich zu unterstützen, hat die Bundesregierung ein umfangreiches Hilfspaket geschnürt. "Ganz besonders freut es mich, dass auch in der Steiermark jede Familie und jedes Kind unkompliziert Unterstützung bekommen. Deshalb ist der 360 Euro-Bonus für jedes Kind besonders wichtig. Dieser wird im September automatisch mit der Familienbeihilfe ausbezahlt. An unsere steirischen Familien fließen dadurch über 70 Millionen Euro", streicht der obersteirische Abgeordnete und Bürgermeister der Marktgemeinde Mautern Andreas Kühberger heute, Dienstag, den Wert des Pakets für die Steiermark hervor. Seinen eigenen Anteil am Bonus, den er für seine sechs Kinder erhält, wird der Familienvater an ein gemeinschaftsförderndes Projekt in seiner Heimatgemeinde Mautern spenden.

Weitere Maßnahmen für Eltern, die besonders hart von den wirtschaftlichen Folgen von COVID-19 getroffen wurden, sind der Familienkrisenfonds und der Familienhärteausgleich.

Familien, die durch die Coronakrise in finanzielle Schwierigkeiten geraten sind, werden durch diese Maßnahmen zusätzlich unterstützt. So bietet der Familienkrisenfonds spezielle Hilfe, wenn ein Elternteil oder sogar beide Eltern arbeitslos sind. Aus diesem Fonds werden betroffene Familien mit 100 Euro pro Kind unterstützt. Die Auszahlung erfolgt dabei automatisch. Für Familien, die sich Corona-bedingt in einer finanziellen Notlage befinden, bietet der Familienhärteausgleich eine zusätzliche Unterstützung. Diese Hilfe kann bis zu 3.600 Euro für besondere Notfälle betragen.

"Von diesen Hilfspaketen profitieren alle steirischen Familien. Sie zeigen, wie wichtig unserem Bundeskanzler Sebastian Kurz und seinem Team vor allem unsere Kinder sind. Die Bundesregierung hat mit diesen Maßnahmen gezeigt, dass sie bereit ist, alles zu tun, um unsere Familien mit den finanziellen Folgen der Coronakrise nicht im Stich zu lassen", zeigt Kühberger sich über die umfassende, finanzielle Hilfe für alle Familien erfreut.

Zusätzlich zu diesen Maßnahmen sind bis zu 30 Millionen Euro für die Ferienbetreuung im Gemeindepaket veranschlagt. Viele Eltern waren durch den Ausfall der Schule und der Kindergartenbetreuung mit besonderen Herausforderungen konfrontiert. Um sie dafür in der Ferienzeit zu entlasten, wurde ein Sondertopf eingerichtet. Aus diesem werden Gemeinden und Länder bei der Einrichtung einer Nachmittagsbetreuung unterstützt.

"Die Möglichkeit einer Nachmittagsbetreuung in den Ferien bedeutet für viele Eltern eine große Entlastung. Als Bürgermeister weiß ich auch, wie wichtig eine finanzielle Unterstützung gerade jetzt für die Gemeinden ist. Die überlegten und abgestimmten Maßnahmen zeigen, dass die Bundesregierung alles tut, damit die Menschen so gut als möglich aus der Krise kommen, aber trotzdem verantwortungsvoll mit unserem Steuergeld umgeht", so Kühberger abschließend. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle des ÖVP-Parlamentsklubs
01/40110/4436
http://www.oevpklub.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0001