Voices of Climate Change: Jung, alt, gläubig - Die Klimakrise macht vor niemandem Halt

Wien (OTS) - Im Rahmen der Kampagne „Voices of Climate Change“ des Klimavolksbegehren sprechen drei Menschen über ihre Betroffenheit durch die Klimakrise: gesundheitlich, privat und in Zukunft.

Die Klimakrise als Gesundheitsgefahr

Die Pensionistin Eva Dobrowolski ist als schwere Allergikerin und Herz-Kreislaufpatientin massiv von der Klimakrise betroffen. „Ich spüre den Klimawandel sehr. Früher gab es die Haselblüte im Februar oder März, jetzt blüht sie bereits im Dezember“, erzählt sie. Hinzu kommt, dass das milde Klima vielen bislang nicht heimischen Pflanzen einen neuen Lebensraum bietet, die wiederum neue Allergien auslösen.  „Die Pollenallergiker haben das ganze Jahr massive Einschnitte“, berichtete die Pensionistin. Für schwere Allergiker, wie Eva Dorbowolski bedeutet dies eine ganzjährige medizinische Behandlung durch die dauerhafte Einnahme von Medikamenten. Auch Asthmaanfälle häufen sich.

Videomaterial & Bilder: https://klimavolksbegehren.at/vocc-eva-dobrowolski/

Zukunft heute entscheiden

Die Pfadfinderin Isabella Steger ist heute Jugendleiterin und Vorsitzende der Bundesjugendvertretung. “Nachhaltigkeit ist einer der Schwerpunkt der Pfadfinderinnen und Pfadfinder. Ich habe früh gelernt, was ich als Individuum tun kann, um die Natur zu schützen”, sagt Steger. Dürre, Überschwemmungen, Stürme - dürften nur die Vorboten dafür sein, was jungen Menschen morgen droht. Auch wenn niemand genau vorhersagen kann, wie sich die Welt in den nächsten Jahrzehnten entwickeln wird, steht eines fest: Heutige politische Entscheidungen bestimmen, wie das Leben der nächsten Generationen aussehen wird. “Die Klimakrise ist eine Krise, die wir gemeinsam anpacken müssen. Setzen wir uns gemeinsam für einen gesunden und nachhaltigen Planeten ein”, fordert Steger.

Videomaterial & Bilder: https://klimavolksbegehren.at/vocc-isabella-steger/

Sorge tragen für unsere Erde

Franz Helm ist katholischer Priester und Ordensmann. Als Mensch und als Christ versteht er nicht, wie wir Menschen so schamlos mit der Erde und deren Schätze umgehen können. “Gott hat uns diese wunderbare Schöpfung anvertraut, damit wir dafür Sorge tragen”, sagt Franz Helm bestimmt. Er beklagt den Raubbau an der Natur, der auch ein großes Artensterben hervorruft. “Ich wünsche mir eine Haltung der Achtsamkeit, der Sorge und Fürsorge für dieses Geschenk, das uns anvertraut ist”, äußert sich der Priester hoffnungsvoll. Daher fordert er die Menschen auf, das Klimavolksbegehren zu unterschreiben und so Druck auf die Politik auszuüben.

Videomaterial & Bilder: https://klimavolksbegehren.at/vocc-franz-helm/

Rückfragen & Kontakt:

Klimavolksbegehren - Es geht um unser Überleben
Mag. Kathrin Resinger, MA
Klimavolksbegehren | Leitung Team Presse
+43 (0) 677 63 751 340
k.resinger@klimavolksbegehren.at
www.klimavolksbegehren.at  

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KVB0001