Wölbitsch: Staatsbürgerschaftsverleihung soll Ziel eines erfolgreichen Integrationsprozesses sein, nicht der Beginn!

SPÖ Wien versucht Wählerakquirierung an allen Ecken und Enden - Neue Volkspartei Wien fordert wiederholt Integrationskonzept

Wien (OTS) - „Der neueste Vorstoß der SPÖ Wien, Staatsbürgerschaften als Motivation zur besseren Integration in Aussicht zu stellen, ist an Absurdität nicht zu übertreffen“, so Stadtrat Markus Wölbitsch. „Für uns steht fest: Die Verleihung der österreichischen Staatsbürgerschaft soll am Ende eines erfolgreichen Integrationsprozesses stehen, nicht an dessen Beginn.“ Es sei augenscheinlich, dass diese Idee nun kurz vor den anstehenden Wahlen im Herbst kommt. Die SPÖ Wien versucht so Wählerstimmen an allen Ecken und Enden zu akquirieren. „Das Spiel kennen wir schon. Die SPÖ hat für Wählerstimmen immer schon ein Auge zugedrückt“, so Wölbitsch weiter.

Es sei wesentlich, dass sich die Menschen zunächst in Wien integrieren, ehe sie die Staatsbürgerschaft und die damit in Verbindung stehenden Rechte und Pflichten erhalten. „In diesem Zusammenhang ist die Stadt gefordert, endlich ein Integrationskonzept vorzulegen“, so Markus Wölbitsch abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Die neue Volkspartei Wien
Michael Ulrich, MSc
Leitung Kommunikation & Presse
+43 650 6807609
michael.ulrich@wien.oevp.at
https://neuevolkspartei.wien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0002