„Wir spielen für Österreich“: Programm des TV-Konzerts „Festivalsommer Neusiedler See“ am 28. Juni in ORF III

Live-zeitversetzt aus dem Schloss Esterházy, mit Martina Serafin, Yusif Eyvazov, Julia Koci, Ana Maria Labin, dem Klavierduo Kutrowatz u. v. m.

Wien (OTS) - Am Sonntag, dem 28. Juni 2020, begibt sich die von ORF III Kultur und Information initiierte Konzertreihe „Wir spielen für Österreich“ ins Burgenland und präsentiert in Zusammenarbeit mit den rund um den Neusiedler See angesiedelten Festivalbühnen – der Oper im Steinbruch St. Margarethen, den Seefestspielen Mörbisch, dem Liszt Festival in Raiding, den Schloss-Spielen Kobersdorf und dem Herbstgold-Festival in Eisenstadt – ein fulminantes Programm aus Klassik, Musical und Theater. „Erlebnis Bühne LIVE“ überträgt das Konzert live-zeitversetzt aus dem prunkvollen Haydnsaal des Schloss Esterházy um 20.15 Uhr. Die Klassikplattform fidelio (www.myfidelio.at) stellt das Ereignis zeitgleich als Stream bzw. nach Ausstrahlung in der Klassithek zur Verfügung. Durch den hochkarätig besetzten TV-Abend, den Bildregisseur Volker Grohskopf verantwortet, führt ORF-Kulturlady Barbara Rett.

Klänge von Haydn, Beethoven, Puccini, Léhar, Porter, Bernstein u. v. m.

Den Abend im Haydnsaal eröffnet die Schweizer Sopranistin Ana Maria Labin, die im vergangenen Jahr als Pamina in Wolfgang Amadeus Mozarts „Die Zauberflöte“ in der Oper im Steinbruch St. Margarethen zu erleben war. Begleitet von Pianist Christian Koch singt sie „Welch Labung für die Sinne“ aus Joseph Haydns „Vier Jahreszeiten“. Das Janoska Ensemble, das im Zuge des Herbstgold-Festivals am 20. September mit einem Konzert zu Ehren der „großen B’s“ – Beethoven, Bach, Brahms und Bartók – erneut im Haydnsaal zu erleben ist, spielt anschließend eine auf Cole Porters „Summertime“ basierende Improvisation mit musikalischen Einflüssen Ludwig van Beethovens unter dem Titel „Cole over Beethoven“.
Einen musikalischen Videogruß von den Seefestspielen Mörbisch schicken Sopranistin Julia Koci und Pianist Christian Koch mit „Meine Lippen, sie küssen so heiß“ aus Franz Lehárs Operetten-Klassiker „Giuditta“. Gemeinsam mit Tenor Paul Schweinester geben die beiden außerdem „Tonight“ aus Leonard Bernsteins Musical-Welterfolg „West Side Story“ zum Besten.
Ein musikalischer Gruß vom Liszt Festival Raiding, dessen Oktoberzyklus vom 16. bis 25. Oktober stattfinden wird, kommt von den Intendanten Eduard und Johannes Kutrowatz an zwei Klavieren aus dem Saal des Lisztzentrums. Zu hören sind zwei Jazzparaphrasen von Eduard Kutrowatz über die berühmten Titel „Try to Remember“ und „Sweet Georgia Brown“. Zurück im Schloss Esterházy spielen Violinist Julian Rachlin und Pianist Johannes Piirto den ersten Satz aus Ludwig van Beethovens „Kreutzersonate“.
Die Schauspieler Wolfgang Böck und Wolf Bachofner bieten in einer Zuspielung von den Schloss-Spielen Kobersdorf eine Szene aus Johann Nestroys Theaterstück „Der Zerrissene“ mit einem anschließenden „Freundschafts-Duett“ dar. Zum großen Finale warten im Haydnsaal zwei kraftvolle Arien aus Giacomo Puccinis „Turandot“, dargeboten von Sopranistin Martina Serafin, Tenor Yusif Eyvazov und dem Janoska Ensemble: „In Questa Reggia“ und „Nessun dorma“ – eine der wohl bekanntesten Opernmelodien.

ORF-III-Programmgeschäftsführer Peter Schöber:
„Nach dem fulminanten Erfolg der Live-Übertragungen aus der Oper im Steinbruch St. Margarethen und von den Seefestspielen Mörbisch im Vorjahr schmerzt es natürlich sehr, dass ein wesentlicher Bestandteil des burgenländischen Festivalsommers heuer Corona-bedingt nicht stattfinden kann. Im Zuge einer erfolgreichen Partnerschaft, die ORF III mit den burgenländischen Festivalbühnen, der Esterházy-Stiftungsgruppe sowie dem Land Burgenland verbindet, wird es uns jedoch gelingen, dem Publikum auch heuer ein Live-Kulturereignis der Extraklasse zu präsentieren. Besonders freut es mich, dass es uns im Rahmen des mittlerweile siebenten ‚Wir spielen für Österreich‘-Konzerts möglich ist, die Vielseitigkeit der burgenländischen Kulturbühnen abzubilden – von Theater über Operette, instrumentale Jazz-Melodien und Musical bis zur Oper.“

Daniel Serafin, Intendant der Oper im Steinbruch St. Margarethen:
„Im Rahmen von ‚Wir spielen für Österreich‘ präsentiert ORF III, mit dem uns eine langjährige Partnerschaft verbindet, erstmalig alle fünf Festivalbühnen des Burgenlandes als Symbiose in einem Konzertprogramm. Die Zuseher dürfen sich daher auf einen facettenreichen Kulturgenuss der Superlative freuen. Herzstück des exklusiven Live-Events ist der berühmte Haydnsaal im Schloss Esterházy. Und so viel sei schon verraten: Neben zahlreichen namhaften Künstlern wird die Oper im Steinbruch Puccini-Opern-Highlights der Extraklasse mit den Stars Martina Serafin und Yusif Eyvazov präsentieren.“

Peter Edelmann, Intendant der Seefestspiele Mörbisch:
„In großer Vorfreude auf unsere Produktion der ,West Side Story‘ 2021 schicken wir musikalische Grüße von der weltgrößten Operetten-Seebühne, deren Einmaligkeit, Lage und Atmosphäre weit über das Burgenland hinausstrahlt.“

Eduard und Johannes Kutrowatz, Intendanten des Liszt Festivals Raiding:
„Wir folgen hier gerne zwei Giganten/Virtuosen der Musikgeschichte:
Louis Armstrong – ‚What we play is life!‘ sowie Franz Liszt – ,Le concert c'est moi! (Das Konzert bin ich!)‘“

Wolfgang Böck, Intendant der Schloss-Spiele Kobersdorf:
„Es ist ein schwacher Trost, dass wir auf diesem Weg nur eine Szene aus einer abgelaufenen Spielsaison zum Besten geben können, anstatt einen kompletten Festivalsommer im Schloss Kobersdorf vor Publikum zu bestreiten, das uns sehr fehlt! Tatsächlich scheint einiges heuer ‚Außer Kontrolle‘ geraten zu sein. So lautet übrigens auch der Stücktitel, den wir diesen Sommer für unsere Theaterbesucher/innen sehr gerne erarbeitet hätten. Wir werden diese Komödie erst im nächsten Jahr aufführen. Und sollten es die aktuellen Maßnahmen zulassen, haben wir für die heurige 49. Spielsaison der Schloss-Spiele Kobersdorf mit dem Programm ‚Böck to the roots‘ ein kleines, feines Ersatzprogramm an ausgewählten Tagen im Juli vorbereitet.“

Julian Rachlin, designierter Intendant des Herbstgold-Festivals:
„Österreich ist die Seele der klassischen Musik, umso mehr freut es mich, dass wir hier mit der von ORF III initiierten Konzertreihe ,Wir spielen für Österreich‘ diesem Ruf gerecht werden und klar ein Zeichen setzen. Viele Größen der Musikgeschichte – wie zum Beispiel Joseph Haydn, Franz Schubert oder Ludwig van Beethoven – sind Teil der Geschichte Burgenlands, das im kommenden Jahr sein 100-jähriges Jubiläum feiert. Als künstlerischer Leiter des Herbstgold-Festivals in Eisenstadt bin ich natürlich besonders stolz, dass beim ,Festivalsommer Neusiedler See‘ alle fünf Bühnen der Region präsentiert werden.“

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0001