Neuer Reisepass – nur wenn eine Reise bevorsteht

Wien (OTS/RK) - Mit der Öffnung der Grenzen nach dem Corona-Lockdwon setzt bei vielen Wienerinnen und Wienern die Reiselust ein. Zusätzlich läuft in diesem Jahr die Gültigkeit von besonders vielen Reisedokumenten ab. Deshalb rät die Stadt Wien: Wer dieses Jahr nichts ins Ausland fährt oder seinen Urlaub auf das kommende Jahr verschoben hat, sollte ihren bzw. seinen Pass in den ruhigeren Monaten Oktober, November oder Dezember verlängern.

Termin online oder übers Telefon fixieren

All jene, die mit der Grenzöffnung entweder spontan eine Reise gebucht haben oder dennoch ihre Reise antreten wollen, sollten sich rechtzeitig um einen Termin in einer der 20 Wiener Pass-Servicestellen für einen neuen Pass kümmern. Termine können bequem im Online-Terminkalender der Stadt Wien unter wien.gv.at/politik-verwaltung/parteienverkehr-corona.html oder direkt telefonisch beim Amt fixiert werden. Jedes Amt hat ein bestimmtes Kontingent an Terminen für telefonische Terminanfragen reserviert. Aktuell werden Termine für August vergeben.

In dringenden Fällen Notpass

In dringenden Fällen kann auch ein Not-Pass beim Zentralen Passservice der MA 62 in der Lerchenfelder Straße 4 beantragt werden. Das ist an Feiertagen und außerhalb der Parteieinverkehrszeiten auch bei der Wache Rathaus im Wiener Rathaus (Eingang Lichtenfelsgasse, Glocke rechts vom Eingang) möglich.

Auch mit abgelaufenem Pass wählen

Sollte der Pass abgelaufen sein, ist das prinzipiell kein Problem. Der Pass ist in erster Linie ein Reisedokument. Zum Nachweis der Identität gilt auch ein anderer amtlicher Lichtbildausweis – wie zum Beispiel ein Personalausweis oder ein gültiger Führerschein.

Ein nicht länger als 5 Jahre abgelaufener Reisepass kann auch für die am 11.10.2020 in Wien geplanten Gemeinderats- und Bezirksvertretungswahlen zum Nachweis der Identität verwendet werden.

Service-Link

Amtshelfer Pass-Service und Notpässe: https://www.wien.gv.at/amtshelfer/dokumente/verwaltung/passservice/notpass.html

(Schluss)red

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Stadtredaktion, Diensthabende/r Redakteur/in
01 4000-81081
dr@ma53.wien.gv.at
www.wien.gv.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0007