Tanner nimmt an virtueller EU-Verteidigungsminister-Konferenz teil

Wien (OTS) - Heute nahm Verteidigungsministerin Klaudia Tanner an einer Videokonferenz zum Rat für Auswärtige Angelegenheiten im Format der Verteidigungsminister teil. Bei dem virtuellen Treffen wurde eine Stärkung des operationellen Engagements, im Speziellen der Mittelmeer-Operation „Irini“, das Vorantreiben der Fähigkeitsentwicklung der EU und die Finanzierung zur Erfüllung der EU-Ambitionen diskutiert.

Hinsichtlich der Fähigkeitsentwicklung stand die Fortführung der Umsetzung der Ständig Strukturierten Zusammenarbeit ("Permanent Structured Cooperation" - PESCO), die im Dezember 2017 auf EU-Ebene beschlossen wurde, im Fokus. Hier betonte Ministerin Tanner die Bedeutung einer baldigen Einigung zur ausnahmeweisen Beteiligung von Drittstaaten an PESCO-Projekten. „Wenn wir im PESCO-Umfeld Fortschritte erzielen wollen, müssen wir die Möglichkeit haben, Drittstaaten an Bord zu holen“, so Ministerin Tanner.

Österreich beteiligt sich derzeit an sechs PESCO-Projekten, an einem davon führend. Die Zusammenarbeit soll mit verschiedenen Projekten die Gemeinsame Sicherheits- und Verteidigungspolitik (GSVP) fördern.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Landesverteidigung
Information & Öffentlichkeitsarbeit / Presse
+43 664-622-1005
presse@bmlv.gv.at
http://www.bundesheer.at
@Bundesheerbauer

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLA0001