VP-Schwarz ad Schulneubau Leopoldstadt: Nicht über Eltern drüberfahren!

Volksschule Elsa-Bienenfeld-Weg 21 soll verschränkte Ganztagsschule werden - Wahlfreiheit über Betreuungsform wird Eltern genommen

Wien (OTS) - „Schwer enttäuscht“ zeigt sich VP-Leopoldstadt Bezirksparteiobfrau und Bildungssprecherin Sabine Schwarz anlässlich der heute im Bildungsausschuss beschlossenen, von Rot-Grün vorgegebenen Betreuungsform für die neu geplante Volksschule. „Jeder Bildungsneubau ist begrüßenswert – insbesondere für die wachsende Leopoldstadt. Doch der Umstand, dass mit diesem Beschluss wieder einmal mehr über die Köpfe der Familien und Pädagoginnen und Pädagogen drübergefahren wird, lehnen wir ab“, so Schwarz weiter.

Es sei typisch, dass die Stadt Wien den Menschen in der Leopoldstadt bereits in der Kinderbetreuung ihre rot-grüne Ideologie aufzwingt. „Für uns wiegt das Mitspracherecht der Eltern mehr, als die politische Ideologie“, so Schwarz weiter und abschließend: „Die Entscheidung kann am jeweiligen Standort am besten getroffen werden. Die neue Volkspartei Wien setzt sich daher für Wahlfreiheit ein.“

Rückfragen & Kontakt:

Die neue Volkspartei Wien
Michael Ulrich, MSc
Leitung Kommunikation & Presse
+43 650 6807609
michael.ulrich@wien.oevp.at
https://neuevolkspartei.wien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0003