NEOS fordern sofortige Abberufung von ÖBAG-Vorstand Thomas Schmid

Sepp Schellhorn: „Dieser Schritt hätte schon längst erfolgen müssen. Ihre Untätigkeit hat auch den Finanzminister und den Kanzler schwer beschädigt.“

Wien (OTS) - „Er war bereits die längste Zeit untragbar und hätte abberufen werden müssen, nach den jüngsten Enthüllungen können Kanzler Kurz und Finanzminister Blümel schlicht und einfach nicht mehr länger an ihrem Freund Thomas Schmid festhalten“, sagt NEOS-Wirtschaftssprecher Sepp Schellhorn, nachdem das „Profil“ heute publik gemacht hatte, dass gegen Schmid ein weiteres Strafverfahren anhängig ist.

Blümel hätte Schmid die Verantwortung für die Staatsbetriebe bereits wegen des zumindest unerträglichen, wenn nicht korrupten Postenschachers und der Ermittlungen in der Causa Casinos umgehend entziehen müssen, sagt Schellhorn. „Wenn ihm nach den aktuellen Entwicklungen immer noch nicht klar ist, dass jemand wie Schmid nicht unbeeinflusst und verantwortungsvoll auf die Staatsanteile und damit auf das Vermögen der österreichischen Steuerzahlerinnen und Steuerzahler aufpassen kann, ist der Finanzminister selbst auch gleich rücktrittsreif“, sagt Schellhorn.

Rückfragen & Kontakt:

Parlamentsklub der NEOS
01 40110-9093
presse@neos.eu
http://neos.eu

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEK0005