#wirstehenzusammen

Wie die Kleine Zeitung regionale Unternehmen mit einer „Finanzspritze“ unterstützt.

Graz (OTS) - „Gerade in herausfordernden Zeiten brauchen Kunden einen Partner, der ihnen verlässlich zur Seite steht und auch einmal mehr bietet als das übliche Programm“, so Kleine-Zeitung-Werbemarktleiter Oliver Bergauer. „Wir wollten nicht nur über die wirtschaftlichen Auswirkungen der Corona-Krise berichten, sondern unser Medium und unsere Reichweite nutzen, um aktiv etwas für die betroffenen Betriebe zu tun. Und damit unseren Kunden Zuversicht und Perspektiven in diesen unsicheren Zeiten geben.“

Die #regionalkaufen-Aktion Mitte März bildete nur den Startschuss für eine Reihe von Initiativen, die die Kleine Zeitung setzte, um die heimische Wirtschaft in der Corona-Krise aktiv zu unterstützen. Mittlerweile bieten mehr als 4.300 regionale Betriebe aus den unterschiedlichsten Branchen ihre Produkte und Leistungen kostenlos auf kleinezeitung.at/regionalkaufen an und über eine Million User nutzen diese Plattform. Auch die 31. Online-Auktion, die mitten im Lockdown startete, lässt Tausende Betriebe dank des generierten Werbeguthabens zuversichtlich in die Phase des „Wieder-Hochfahrens“ blicken.

Die „Finanzspritze“ der Kleinen Zeitung

Die Bewusst-regional-Gutschein-Auktion der Kleinen Zeitung wurde einmalig ins Leben gerufen, um Betrieben bei der Liquiditätsbeschaffung unter die Arme zu greifen. Vom 26. Mai bis 2. Juni konnten Betriebe ihre Wertgutscheine aufmerksamkeitsstark versteigern lassen und damit schnell und einfach Kapital erhalten. Mit Erfolg, wie das Beispiel des Thermenhotels KOWALD zeigt, das alleine mit dieser Aktion einen Erlös von über 35.000 Euro erzielte.

Christian Kowald, Geschäftsführer, Hotel KOWALD Loipersdorf

„Die Kleine Zeitung ist ein langjähriger und zuverlässiger Medienpartner für das Hotel KOWALD Loipersdorf. In der Kommunikation mit unseren Gästen ist sie unser wichtigstes Print-Medium und wir nutzen sie regelmäßig für Image-Werbung in beiden Bundesländern. So konnten wir u.a. unseren großen Hotelumbau in einer großen Druckstrecke den Leserinnen und Lesern der Kleinen Zeitung präsentieren.

Bei der Online-Auktion der Kleinen Zeitung sind wir ebenso seit vielen Jahren vertreten. Die eingestellten Artikel sind sehr beliebt und werden von den Usern der Kleinen Zeitung mit Freude ersteigert. Viele Gäste warten schon jährlich darauf, um einen zusätzlichen Urlaub bei uns machen zu können.

Gerade in diesen für den Tourismus so herausfordernden Zeiten, schätzen wir die Kleine Zeitung als Partner sehr und haben die Initiative der Gutschein-Auktion gerne in Anspruch genommen. Damit wurde uns eine zusätzliche Plattform geboten, über die wir unsere Wertgutscheine verkaufen konnten."

Oliver Bergauer: „Corona hat auch uns kalt erwischt und für massive Einbrüche im Werbemarkt gesorgt. Den Kopf in den Sand stecken war aber nie eine Option für uns. Wir verstehen die Krise vor allem als Chance, uns als zuverlässiger Partner für unsere Kunden zu bewähren, in dem wir zukunftsorientiert und strategisch vorausschauend agieren. Wir nutzen diese Phase auch intensiv, um kreative Kommunikationslösungen zu entwickeln, neue Potenziale zu erschließen und unsere Kundenbeziehungen zu stärken. Umso schneller können wir uns alle vom Lockdown erholen.“

MEDIADATEN:

Kleine Zeitung:

778.000 Leserinnen und Leser*

10,4 % nationale Reichweite*

274.000 abonnierte Auflage**

45.000 Digitalabos**

96,9% Abo-Anteil**

*) MA 2019

**) ÖAK 2. HJ 2019


kleinezeitung.at

1.943.000 Unique User*

29,5% Reichweite

*ÖWA Plus 2019-IV

Rückfragen & Kontakt:

Kleine Zeitung Werbemarkt-Kommunikation
Mag. Michaela Komar
michaela.komar@kleinezeitung.at
0699-1875 3379

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KZG0002